Ursache des Feuers noch unklar

Hoher Schaden nach Brand in Wertstoffhalle

+
Feuerwehrleute bekämpfen in Tussenhausen den Großbrand einer Wertstoffhalle.

Tussenhausen - Beim Brand einer Wertstoffhalle in Tussenhausen (Landkreis Unterallgäu) ist am Dienstagmorgen ein Schaden von 150.000 Euro entstanden. Die Brandursache ist unklar.

Beim Brand einer Wertstoffhalle in Tussenhausen (Landkreis Unterallgäu) ist deutlich mehr Schaden entstanden als zunächst angenommen. Die Polizei bezifferte den Schaden am Mittwoch auf etwa 600 000 Euro. Bei dem Feuer am Dienstag war die Lagerhalle eines Recyclingunternehmens mit Kunststoffen und Papier komplett abgebrannt. Eine benachbarte Halle wurde leicht beschädigt. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis Mittwoch an. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist noch unklar. „Es wird in alle Richtungen ermittelt“, sagte ein Polizeisprecher.

Als die Feuerwehr in den frühen Morgenstunden anrückte, stand die Halle bereits komplett in Flammen. Den etwa 160 Einsatzkräften gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen auf eine benachbarte Halle zu verhindern. An dem Gebäude, in dem Maschinen gelagert waren, entstanden daher nur geringe Schäden. Die niedergebrannte, einsturzgefährdete Halle musste dagegen vollständig abgerissen werden.

Wegen des starken Rauchs wurden Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Messungen der Feuerwehr ergaben zunächst keine Schadstoffbelastung. Die Messungen sollten aber fortgeführt werden. Die Nachlöscharbeiten und eine anschließende Brandwache sollten noch bis Mittwoch dauern. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser