Auf der A8 bei Unterhaching gestoppt

Münchner (76) wird ungewollt zum Geisterfahrer

Holzkirchen/Unterhaching - Am Donnerstag, gegen 0.40 Uhr, gingen bei der Polizei fast zeitgleich mehrere Mitteilungen über ein Auto ein, welcher auf der A8, auf der Fahrbahn in Richtung München, zwischen dem Autobahnbeginn in München und dem Autobahnkreuz München-Süd, in falscher Richtung unterwegs war.

Es handelte sich dabei um einen silbernen VW Golf mit Münchener Kennzeichen. Durch den schnellen Einsatz von mehreren Streifenfahrzeugen gelang es der Polizei wenige Minuten später den Falschfahrer auf Höhe der Anschlussstelle Unterhaching-Ost zu stoppen. Glücklicherweise kam es bis dahin zu keinen Verkehrsunfällen.

Bei dem Fahrer des VW Golf handelte es sich um einen 76-jährigen Münchner, welcher offenbar aufgrund einer akuten Erkrankung ungewollt zum "Geisterfahrer" wurde. Der Mann wurde anschließend mit dem Rettungsdienst in eine Münchner Klinik verbracht.

Aufgrund des Tatablaufs kann davon ausgegangen werden, dass dem Falschfahrer während seiner Fahrt mehrere Autos entgegen kamen. Zur Klärung des genauen Sachverhalts werden Zeugen des Vorfalls gebeten, sich bei der Autobahnpolizeistation Holzkirchen unter der Telefonnummer 08024/90730 zu melden.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser