BMW fliegt bei Landshut 100 Meter durch die Luft

Warndreieck baumelt in fünf Metern Höhe an Ast

+
  • schließen

Landshut - Ein fürchterlicher Unfall hat sich am Sonntagnachmittag auf der A92 in Eching bei Landshut ereignet. Der Fahrer überlebte dabei wie durch ein Wunder.

Wie die tz berichtet, hat der 23-jährige Fahrer in einer langen Linkskurve die Kontrolle über sein 236 PS-Auto verloren. Der Wagen geriet auf eine Leitplanke, die zu einem Katapult wurde. Der BMW wurde insgesamt rund 100 Meter durch die Luft geschleudert und rasierte bei seinem Flug sogar einen Baumwipfel. 

Zum ersten Mal Bodenkontakt hatte der BMW laut tz nach rund 50 Metern wieder, als er an einer Böschung einer querenden Unterführung aufschlug. Anschließend wurde das Fahrzeug noch einmal in die Luft geschleudert, drehte sich mehrfach und krachte schließlich in einen Wildschutzzaun.

Der Fahrer überlebte den Horrorcrash schwer verletzt und kam nach erfolgreicher Reanimation ins Krankenhaus. Wie fürchterlich der Unfall war, unterstreicht die Tatsache, dass die Feuerwehr viele Fahrzeugteile in umliegenden Bäumen fand. So baumelte das Warndreieck in etwa fünf Metern Höhe an einem Ast...

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser