Riesenbaustelle schafft Probleme

Rosenheim – Rund um die Hubertusstraße wird an der wohl größten Baustelle der Stadt gearbeitet. Wegen umfangreicher Sperrungen kämpfen die Geschäftsleute vor Ort mit Umsatzeinbußen.

Besonders hart zugesetzt hat die Betriebe die unplanmäßig verlängerte Totalsperre ihrer Zufahrtswege. Am Wochenende soll wieder eine Spur der Hubertusstraße für Autos geöffnet werden, verspricht Jürgen Stintzing vom Tiefbauamt Rosenheim. Die nächste Vollsperrung soll es dann erst wieder im Oktober geben, ungefähr ein Monat vor dem geplanten Abschluss des Großprojektes. Die Anwohner freuen sich nicht über den Baulärm, aber wenigstens ist die Verkehrsbelastung mal weg, hört man vor Ort. Für die Betriebe ist es aber ernster: Bei der Bäckerei Beck im Baustellenbereich ist das Geschäft um ein Drittel zurückgegangen, der Fruga-Getränkemarkt hat Umsatzeinbußen von rund 50 Prozent.

Betriebe leiden unter der Baustelle

Am härtesten ist wohl das China-Restaurant „5 Sterne“ an der Kreuzung Küpferling-/Hubertusstraße betroffen: Der große Kundenparkplatz steht nun meistens leer. Die Geschäftsleute wünschen sich auch eine besser Informationspolitik von Seiten der Stadt. „Wir versuchen die Sperrzeiten so kurz wie möglich zu halten. Bei so einer massiven Baumaßnahme gibt es leider immer Behinderung“ meint Verkehrsplaner Jürgen Stintzing im rosenheim24-Video-Interview. Das Tiefbauamt kämpft vor allem mit vielen Versorgungsleitungen und Hausanschlüssen. Außerdem erschweren Torfschichten im Untergrund die Arbeiten an der Straße. Der neue Straßenbelag soll für weniger Lärm sorgen und 30 bis 40 Jahre halten.

Rundgang über Baustelle

Riesen-Baustelle Hubertusstraße

red/Christian Schernthaner

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser