Informationen für Bewohner aus erster Hand

+

Rosenheim - Bei der Stadtteilversammlung stellte die GRWS den Planungsstand zum Neubau in der Finsterwalderstraße vor.

Die Stadtteilversammlung im Soziale Stadt-Gebiet Finsterwalderstraße/Gries/Endorfer Au tarf sich am Mittwoch, den 27. Juli regulär im Bürgerhaus E-Werk-Stüberl. Neben Anträgen an den Bürgerfonds und Informationen rund um den Stadtteil war diesmal die Vorstellung der Planungen für den Neubau in der Finsterwalderstraße wichtiges Thema der Sitzung.

Joachim Seethaler, Architekt der städtischen Wohnbaugesellschaft GRWS, präsentierte den interessierten Anwesenden den aktuellen Planungsstand. Anstelle der bisherigen vier Häuserblocks mit insgesamt 80 Wohneinheiten sollen in der Finsterwalderstraße in zwei Bauabschnitten bis 2013 drei neue Häuserkomplexe entstehen. Diese bieten Raum für insgesamt 100 Wohnungen, die über das städtische Wohnungsamt vor allem mit mehrköpfigen Familien belegt werden sollen. Eingeplant sind auch Gemeinschaftsräume, die für bürgerschaftliche Initiativen wie den Stadtteilverein und seine Bastelwerkstatt sowie weitere Projekte zur aktiven Gestaltung des Zusammenlebens genutzt werden können. Zudem soll in unmittelbarer Nähe ein Familienzentrum entstehen.

Diskussionen gab es um die Planung des Stellplatzangebotes. Bewohner der angrenzenden Straßenzüge berichteten, dass bereits jetzt ein großes Problem durch zugeparkte Straßen und Eingänge bestehe. Es sei ein wichtiges Anliegen der Anwohner, hier Abhilfe zu schaffen anstatt das Problem noch zu intensivieren. Joachim Seethaler versicherte, die Wohnbaugesellschaft beziehe sich bei diesen Planungen auf jahrelange Erfahrungen mit diesem Thema.

Weitere Tagesordnungspunkte waren Anträge an den Bürgerfonds, über welche die Versammelten positiv abstimmten. So wird über diese Finanzmittel weiterhin ein Schwimmunterricht für Kinder an der Grundschule Pang ermöglicht. Auch die Arbeit des Stadtteilvereins Bunte Finsterwalderstraße e.V. unterstützt die Versammlung mit einem Zuschuss.

Zum Abschluss der Sitzung wurden wichtige Informationen rund um den Stadtteil ausgetauscht. Hier lag der Schwerpunkt auf den vielfältigen Ferienangeboten für Kinder in den kommenden Wochen.

Die Stadtteilversammlung trifft sich sechs Mal pro Jahr in regelmäßigen Abständen. Durch den Bürgerfonds, über dessen Verwendung die Versammlung bestimmt, werden vielfältige Projekte unterstützt. An den Sitzungen kann jeder Anwohner und Interessierte teilnehmen. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 08031/ 237272.

Pressemeldung Freiwilligenagentur Rosenheim WEST

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser