ÖPP-Projekt auf der A94 startet!

Dorfen - Bewegung in Sachen A94 zwischen Pastetten und Heldenstein: Jetzt ist der Startschuss für das Vergabeverfahren im Rahmen des ÖPP-Projekts gefallen.

Das europaweite Vergabeverfahren für das Betreibermodell auf der A 94 zwischen Forstinning und Marktl startet. Dies teilte der Parlamentarische Staatssekretär Andreas Scheuer bei einem Besuch der Baustelle an der Lappachtalbrücke bei Dorfen mit.

Das Projekt sieht den vierstreifigen Neubau des rund 33 Kilometer langen Abschnitts der A 94 zwischen Pastetten, Dorfen und Heldenstein vor, für den seit Mai 2012 durchgängig Baurecht vorliegt. Ferner sind Erhaltung und Betrieb des insgesamt rund 77 Kilometer langen Abschnitts zwischen Forstinning und Marktl über einen 30-jährigen Vertragszeitraum vorgesehen. Die Umsetzung des Projekts soll als Verfügbarkeitsmodell erfolgen. Die Vergütung erfolgt leistungsabhängig je nach zeitlicher Verfügbarkeit der Strecke und Ausführungsqualität bei Erhalt und Betrieb. Voraussetzung für die Umsetzung als ÖPP-Projekt ist die Vorlage wirtschaftlicher Angebote.

Scheuer: "Der Start des Vergabeverfahrens für das ÖPP-Projekt auf der A 94 ist ein weiterer wichtiger Schritt für den zügigen, durchgängigen Bau der A 94 von München bis Pocking. Durch das Verfügbarkeitsmodell setzen wir einen starken Anreiz für eine hochwertige Bauweise und möglichst wenig Verkehrsbeeinträchtigungen."

Der Neubau der A 94 zwischen Pastetten, Dorfen und Heldenstein soll von 2016 bis Herbst 2019 erfolgen. Für eine frühere Baufertigstellung soll ein Beschleunigungsentgelt vorgesehen werden.

Weitere Informationen zum Thema ÖPP finden Sie im Internet unter www.bmvbs.de

Pressemitteilung Bundesverkehrsministerium (bmvbs) 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser