"Innzwerge" erlebten Besucheransturm

+
Krippenleiterin Ulrike Wichmann (3.v.r.) im Gespräch mit interessierten Eltern

Rosenheim - Kaum öffneten sich die Türen der neuen Krippe, kamen schon die ersten Eltern mit ihrem Nachwuchs: Rund 250 Familien besuchten die neuen Räumlichkeiten der "Innzwerge".

Mit viel Mühe hatte das Krippenteam die hellen und freundlichen Räume liebevoll mit selbstgebastelten Schneemännern, Zwergen und Bildern dekoriert. Rund 250 Familien nutzten die Gelegenheit die Kinderkrippe „Innzwerge“ genau unter die Lupe zu nehmen und sahen sich die einzelnen Gruppen- und Funktionsräume wie auch die Schlafzimmer und den großzügigen Mehrzweckraum an.

Die kleinen Gäste erkundeten die verschiedenen Spiel- und Bastelstationen. Nach anfänglichen Zögern hörte man die Kleinen später lauthals rufen: „Ich mag aber noch nicht nach Hause!“ – Ein gutes Zeichen, das eindeutig für die Krippe spricht.

Eröffnung Kinderkrippe "Innzwerge"

Die Krippenmitarbeiterinnen erklärten den Eltern ausführlich Fragen nach den Aufnahmekriterien oder „bis wann man mit einer Zusage für den Krippenplatz rechnen kann“. Das Thema „Eingewöhnungsphase“ wurde besonders aufmerksam verfolgt. „Die Kinder zeigen uns ihren Rhythmus“, erklärt Krippenleiterin Ulrike Wichmann den Eltern im Gespräch. „Besonders bei schönem Wetter gehen wir viel raus, denn es ist uns sehr wichtig mit den Kindern häufig an die frische Luft zu kommen. Für Spaziergänge bietet sich das ehemalige Landesgartenschaugelände am Inndamm ideal an“, so die Krippenleiterin weiter.

Eine Mutter erzählte ganz angetan: „Wir haben ein gutes Gefühl, dass es hier stimmt. Es würde mich sehr freuen, wenn wir einen Platz bekommen.“ Für die drei öffentlichen Gruppen ist eine Anmeldung in der Woche vom 28. Februar bis zum 4. März in der Zeit von 13.00 bis 16.00 Uhr in der Kinderkrippe „Innzwerge“, Schopperstraße 23, möglich.

Für das leibliche Wohl war mit Kaffee, Kuchen, Waffeln und Würstel bestens gesorgt. Ulrike Wichmann bedankte sich bei den engagierten Eltern, die bereitwillig mitgeholfen hatten und besonders dem Krippenteam, die im Vorfeld Hand in Hand zusammengeholfen hatten, um für einen schönen Tag zu sorgen.

Pressemitteilung RoMed Kliniken

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser