Analyse der Corona-Zahlen auf Gemeindeebene

Inzidenzen bis 471: Drei Gemeinden im BGL schießen nach oben - andernorts Lage ruhig

Das Infektionsgeschehen im Berchtesgadener Land schwankt und pendelt: Während die Inzidenz im ganzen Landkreis recht stabil ist, schießt der Wert in drei Gemeinden jetzt wieder auf teils über 400.

Landkreis Berchtesgadener Land - Während in der Hälfte der Gemeinden im Berchtesgadener Land die Sieben-Tages-Inzidenz sinkt, schießt sie besonders in drei Orten jetzt nach oben: In Schneizlreuth, Schönau und vor allem in der Ramsau. Die Inzidenz liegt in der Gemeinde Ramsau jetzt bei 471, vorige Woche lag sie bei gerade mal 59. Ähnlich die hohen Anstiege in Schneizlreuth und Schönau: Schneizlreuth wies noch vergangene Woche eine Null-Inzidenz auf, jetzt 389. Schönau lag zuletzt bei 143 und meldet nun eine Sieben-Tages-Inzidenz von 412 (Stand 3. Mai).

Corona-Inzidenzen auf Gemeindeebene im Berchtesgadener Land

Zum Vergleich: Im Landkreis Berchtesgadener Land schwankt die Inzidenz schon seit Wochen „stabil“ zwischen 100 und 150. Woran liegt‘s, dass die Inzidenzen in den drei genannten Gemeinden so nach oben schossen? In Schönau seien die „Hauptinfektionswege“ in Betrieben gelegen, teilt das Landratsamt auf Nachfrage von BGLand24.de mit. 23 Neuinfektionen wurden in der Königssee-Gemeinde im Laufe der vergangenen sieben Tage gezählt. Angesichts der niedrigen Einwohnerzahl reichten in Ramsau acht und in Schneizlreuth fünf Neuinfektionen, um so schnell auf so hohe Inzidenzwerte zu kommen.

Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage im Berchtesgadener Land je Kommune (Stand 3. Mai).

Ansonsten fällt nur Teisendorf mit einem gleichbleibend hohen Inzidenzwert von 268 erneut auf. In der Hälfte der Kommunen im Berchtesgadener Land sind die Werte dagegen im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Allen voran in Ainring, Anger, Bayerisch Gmain und Piding hat sich das Infektionsgeschehen zuletzt wieder stark beruhigt. Wie auch schon in den Wochen zuvor gibt es in Marktschellenberg gar keinen registrierten Corona-Infizierten. Unter 50 liegt die Inzidenz außerdem in Saaldorf-Surheim, Bayerisch Gmain und Anger.

Zahlen zu Virusmutation, Intensivpatienten und Impfungen

Die Zahl in einer Kommune lässt aber keinen generellen Rückschluss auf die Ansteckungsgefahr vor Ort zu. Denn die Zahl sagt nichts darüber aus, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hat - ob im Gemeindegebiet oder nicht. Zudem sagen die Zahlen nichts über den Zusammenhang einer Ansteckung aus, also ob sich mehrere Personen beispielsweise unabhängig voneinander infiziert haben oder ob sich mehrere Personen innerhalb einer Familie infiziert haben.

Aktuell gibt es 206 aktive Covid-19-Fälle im Landkreis. Der Anteil der britischen Virusmutation liegt bei 38 Prozent der aktuellen Fälle. 246 Menschen im Landkreis Berchtesgadener Land befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne, weil sie direkte Kontaktpersonen von Infizierten sind. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten Covid-19-Fälle mit Wohnsitz im Berchtesgadener Land liegt bei 5.562. In den Kliniken im Berchtesgadener Land ist derzeit ein Covid-19-Patient auf einer Intensivstation untergebracht. Im Berchtesgadener Land wurden bislang insgesamt 40.371 Impfungen durchgeführt, davon 10.084 Zweitimpfungen (Stand: 3. Mai, 14 Uhr).

xe

Rubriklistenbild: © pixabay

Kommentare