Auch Tränen halfen Heroin-Schmuggler nicht

Irschenberg - Ein 48-jähriger Brite wurde von der Polizei gestoppt. Als die Beamten etwas genauer nachforschten, gab es Ärger - und dem Mann halfen auch seine "Tränen" nichts:

Am Mittwochabend hielten die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim einen Fiat Punto mit britischem Kennzeichen an der Tank- und Rastanlage am Irschenberg an. Der 48-jährige Brite kosovarischer Herkunft wies sich mit einem britischen Pass aus. Es ergaben sich keine Hinweise auf eine Fahndungsausschreibung der Person.

Erst als sich die erfahrenen Polizisten etwas „mit den Personaldaten spielten“, ergab sich eine Festnahmeausschreibung der italienischen Behörden. Demnach wurde der Brite seit acht Jahren gesucht. Wegen Heroinschmuggels steht noch eine Haftstrafe von über fünf Jahren offen. 

Der Brite leugnete unter Tränen, dass es sich um eine Personenverwechslung handle und seine Personalien so wie im Pass angegeben richtig seien. Erst als die erkennungsdienstliche Behandlung eindeutig seine Identität aufklärte, gab er zu, die gesuchte Person zu sein. Er wurde festgenommen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser