Wieder an einer Bushaltestelle!

Zehnjährige auf Schulweg von Auto erfasst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Irschenberg - Zwei Tage nach dem schrecklichen Unfalltod eines Neunjährigen, wäre es in der Region fast erneut zu einem Unglück gekommen. Der Ort: Wieder eine Bushaltestelle!

Einen großen Schutzengel hatte eine 10-jährige Irschenbergerin am Mittwochmorgen um 7.20 Uhr in Irschenberg/Schwaig an der B472.

Der Schulbus stand bereits an der Haltestelle mit eingeschalteter Warnblinkanlage, als ein 78-jähriger Irschenberger mit seinem Renault an dem Schulbus vorbei fuhr.

Lesen Sie auch: 

Wie viele Schulwegunfälle enden tragisch?

Schonstett: Schüler (9) stirbt auf dem Schulweg

Unmittelbar vor dem Auto überquerte die Zehnjährige die B472, der Fahrer kam trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen, das Mädchen landete auf der Motorhaube und wurde zu Boden geschleudert.

Sie wurde glücklicherweise bei dem Zusammenstoß nach derzeitigem Stand nur leicht verletzt, erlitt aber am ganzen Körper Prellungen und Abschürfungen und wurde ins Krankenhaus Agatharied verbracht.

Zum Unfallzeitpunkt war des dämmrig und neblig. Inwieweit der Autofahrer die Schrittgeschwindigkeit  eingehalten hat, als der Irschenberger an dem Bus vorbeigefahren ist, kann derzeit nicht belegt werden. Auch war das Mädchen wohl in Eile, um noch den Bus zu erreichen. Bei „höherer“ Aufprallgeschwindigkeit wären die Folgen für das Mädchen aber weitaus schwerwiegender gewesen.

Am Wagen entstand Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro, es wurde die Motorhaube beschädigt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Miesbach

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser