Schleierfahnder erwischen illegal Eingereisten

Kosovare (28) fälscht Identität - Kripo ermittelt

Irschenberg - Die Schleierfahnder kontrollierten auf der Autobahn bei Irschenberg einen VW Golf. Der Beifahrer wie sich mit slowenischen Dokumenten aus, die sich als gefälscht herausstellten. Die Beamten stellten fest, dass der eigentliche Kosovare illegal in Deutschland ist.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag  stoppten die bayerischen Schleierfahnder der Polizeifahndungsstation Kreuth auf der Autobahn Höhe Irschenberg einen VW Golf, mit norddeutschem Kennzeichen. Bei der Kontrolle wies sich der 28-jährige Beifahrer mit einem Komplettpaket an slowenischen Ausweisdokumenten aus - Reisepass, Führerschein und Aufenthaltstitel. Gleichwohl stellte dies die Polizisten nicht zufrieden. Die Fahndungsspezialisten identifizierten die Dokumente als totalgefälscht.

Auf Vorhalt gab sich der junge Mann "geschlagen" und legte echte Ausweise vor. Demnach handelte es sich bei dem angeblich slowenischen EU-Bürger tatsächlich um einen Kosovaren ohne Aufenthaltsrecht. Dies war auch der Grund für seine Falschidentität. Bei der Vernehmung gab er zu, vor eineinhalb Jahren mit Kurzzeitvisum in Basel legal eingereist zu sein und dann mit Falschpapieren in Norddeutschland "untergetaucht" und gearbeitet zu haben.

Der 28-jährige Kosovare, der nunmehr auf der Rückfahrt in die Heimat war, wurde wegen Urkundenfälschung und illegalem Aufenthalt zur Anzeige gebracht. Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm die weiteren Ermittlungen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser