Alkohol und Drogen waren im Spiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Irschenberg - An der A8-Auffahrt fuhr ein 29-Jähriger einen Schnaitseer (55) über den Haufen. Es gab drei Verletzte - und als die Polizei eintraf, kamen auch noch andere Delikte zum Vorschein.

Am Sonntagabend, 24.02.13, gegen 21 Uhr wollte ein 55-jähriger Bautechniker aus Schnaitsee mit seinem VW-Golf am Irschenberg auf die Autobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg fahren. Zur gleichen Zeit fuhr ein 29-jähriger Ottobrunner Angestellter, der aus München kam, mit seinem Hyundai von der Autobahn am Irschenberg ab. Im Spitz der Zu- und Abfahrt der A 8, von München kommend und in Richtung Salzburg gehend, geriet der Ottobrunner so weit nach links, dass er mit dem „entgegenkommenden“ Bautechniker zusammen stieß.

Der Bautechniker erlitt durch den heftigen Zusammenstoß eine Verletzung an der Hand. Der Ottobrunner und dessen Beifahrer, ein 19-jähriger Fischbachauer, blieben unverletzt, wiesen aber Spuren der Airbags im Gesicht auf. Da Betriebsstoffe der Fahrzeuge auf die Fahrbahn liefen und die Unfallstelle abgesichert werden musste, wurde die Feuerwehr Irschenberg von der Einsatzleitstelle alarmiert.

Bei der Unfallaufnahme wurde beim Ottobrunner Alkoholgeruch festgestellt. Der Vortest ergab knapp ein Promille. Er schien auch unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Der Führerschein des Ottobrunners wurde sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Bei dessen Beifahrer, dem Fischbachauer, wurde eine kleine Menge Marihuana aufgefunden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. An beiden Fahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten, entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 16.000 Euro.

Pressemeldung APS Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser