Ichikawa: Einige Häuser betroffen

Rosenheim - In regem Austausch steht mittlerweile die Stadt wieder mit der Partnerstadt Ichikawa in Japan. Jetzt erreichte Rosenheim eine Email des Bürgermeisters von Ichikawa über die aktuelle Situation.

Brennpunkt Japan:

Zum Special

Es seien einige Häuser betroffen. Außerdem stelle die Elektrizität ein Problem dar. Es werde noch eine Weile dauern, bis man zum normalen Leben zurückkehren könne, zitiert der Beauftragte der Städtepartnerschaft Ichikawa, Michael Keneder, aus der E-Mail.

Allerdings lehnt Ichikawa weiterhin Hilfe aus Rosenheim ab. Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer bot nach dem Erbeben und Tsunami vor knapp zwei Wochen in einem Brief Hilfe an.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser