Zahlen wurden vom Statistischen Dienst geändert

Dementi des Jobcenter Rosenheim-Stadt ist falsch

  • schließen

Rosenheim - Der Bericht der Bild-Zeitung, wonach das Rosenheimer Jobcenter 2016 am Härtesten gegen unwillige arbeitlose Leistungsempfänger vorgegangen wäre, entspricht nicht der Wahrheit. Das betonte dessen Geschäftsführer. Diese Aussage baute jedoch auf falschen Zahlen auf.

Das Jobcenter Rosenheim-Stadt sei angeblich deutschlandweit das "strengste" und habe zwischen Januar und September 2016 die meisten Sanktionen gegen Hartz IV-Empfänger verhängt. Angeblich sei in etwa jeder 15. Leistungsempfänger sanktioniert worden. Das entspricht einer Quote von 6,70 Prozent. Dieser Bericht der Bild-Zeitung hatte am Dienstag für Aufsehen gesorgt.

Dementi des Geschäftsführers ist falsch

Geschäftsführer Armin Feuersinger dementierte diesen Bericht gegenüber Radio Charivari. Es gäbe belegbar deutschlandweit andere Jobcenter, die eine höhere Quote an Sanktionen für Leistungsbezieher hätten. Dieses Dementi ist jedoch falsch. "Leider kam es hier zu einer falschen Interpretation, bedingt durch falsche Zahlen", so Feuersinger auf Nachfrage von rosenheim24.de, ob die angesprochenen Belege einzusehen seien. Die Zahlen seien im Laufe des Dienstages vom Statistischen Dienst der Bundesagentur um 14.30 Uhr geändert worden. "Ich habe mich bei dem Dementi auf die Zahlen vor der Änderung gestützt. Der ursprüngliche Bericht der Bildzeitung ist also richtig. Das Jobcenter Rosenheim-Stadt ist mit 6,7 % derzeit auf Platz eins."

Lesen Sie auch die Leserdiskussion zum Thema "Jobcenter Rosenheim-Stadt".

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser