Polizei: "Wir schließen die Möglichkeit nicht aus"

Joggerin in München überfallen - Wollte der Inndamm-Vergewaltiger erneut zuschlagen?

  • schließen

München - Eine junge Frau ist am Sonntagabend beim Joggen im Luitpoldpark überfallen worden. Ein unbekannter Täter packte sie von hinten, riss sie zu Boden und schlug auf sie ein. War es der Serientäter vom Englischen Garten und der Inndamm-Vergewaltigung in Rosenheim?

Erneut erschüttert ein brutaler Überfall einer Joggerin Oberbayern. Wie das Polizeipräsidium München am Montag berichtet, wurde am Sonntag gegen 22.25 Uhr eine 24-jährige Studentin im Luitpoldpark überfallen. 

Die Frau lief mit einem Bekannten im Luitpoldpark. An der Karl-Theodor-Straße verabschiedeten sich die beiden, um jeweils alleine nach Hause zu laufen. Anschließend joggte die Frau durch den Park über den Bayernplatz zum U-Bahnhof Hohenzollernplatz. Dort fiel ihr eine Person auf einer Parkbank auf.

Mit Fäusten ins Gesicht und gegen den Oberkörper geschlagen

Nur kurze Zeit später wurde die 24-jährige Studentin von hinten umklammert und der Mund wurde ihr zugehalten. Während des Gerangels stürzte sie zu Boden. Im weiteren Verlauf schlug der Unbekannte ihr mit den Fäusten ins Gesicht und gegen den Oberkörper. Die Studentin rief laut um Hilfe, woraufhin der unbekannte Täter flüchtete.  Aufmerksame Passanten verständigten die Polizei. Die Studentin wurde leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Bei einer ersten Befragung in der Nacht auf Montag beschrieb die 24-Jährige den Täter so: Männlich, kleine Statur, kurze Haare, dunkle Mütze, bekleidet mit dunkler dicker Jacke und dunkler Mütze.

Das Vorgehen des Unbekannten erinnert stark an die brutalen Vergewaltigungen vom Englischen Garten in München und der Inndamm-Vergewaltigung in Rosenheim. In beiden Fällen wurde eine Joggerin von hinten überfallen. Besonders hervorstechend war die Brutalität des Täters. Nach der Vergewaltigung wurden beide schwerverletzt liegengelassen. Übereinstimmende DNA-Spuren brachten Anfang Januar 2017 Gewissheit: Es handelt sich um einen Serientäter! Und die Polizei warnte: "Der Vergewaltiger von München und Rosenheim könnte wieder zuschlagen!"

Hat der Serientäter wieder zugeschlagen?

Ob es sich erneut um eine Überfall des Serientäters handelt, kann die Münchner Polizei derzeit nicht sagen. "Wir stehen noch am Anfang der Ermittlungen in diesem Fall", so ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums München auf Nachfrage von rosenheim24.de. Es gebe derzeit keinen Hinweis darauf, dass es sich um denselben Täter handle. Die Möglichkeit würde bei den Ermittlungen aber nicht ausgeschlossen. Sollte die Polizei verwertbare Spuren finden, werden sie mit den Spuren der Fälle aus dem Englischen Garten und der Inndamm-Vergewaltigung verglichen, so der Pressesprecher weiter. Allerdings sei derzeit auch noch nicht klar, warum der Unbekannte die 24-jährige Joggerin überfallen hat. Ziel könnte auch ein Raub gewesen sein.

Personen, die sachdienliche Hinweise im Fall der überfallenen Joggerin im Luitpoldpark geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser