JU-Power für Oberbayern

+
Von links: Christian Müllers, Christian Hümmer, Florian Gerthner und Florian Ludwig.

Rosenheim - Sehr zufrieden war die Junge Union Rosenheim-Land mit dem Verlauf der diesjährigen JU-Bezirksversammlung.

Die zweihundert Delegierten aus ganz Oberbayern wählten Florian Ludwig zum Schriftführer und Florian Gerthner als Beisitzer in die oberbayerische Vorstandschaft.


Außerdem gehören die Kreisvorsitzenden Christian Müllers für den Landkreis und Daniel Artmann für die Stadt dem Gremium an. Auf der diesjährigen Bezirksversammlung der JU Oberbayern wurde nach sechs Jahren ein neuer Bezirksvorsitzender gewählt. Der vom Kreisverband Rosenheim-Land mitnominierte Traunsteiner Christian Hümmer löste Georg Rohleder ab, der nicht wieder kandidierte. Der 26 jährige Rechtsreferendar am Landgericht Traunstein setzte sich mit deutlicher Mehrheit in einer Stichwahl gegen Martin Huber aus Altötting durch. Bereits im ersten Wahlgang war Thomas Breitenfellner, Fürstenfeldbruck, aus dem Rennen um den neuen Bezirkschef ausgeschieden.

Der engeren Vorstandschaft gehört auch der Rosenheimer Stadtrat Florian Ludwig an. Er wurde einstimmig zum Schriftführer gewählt. Darüber hinaus wird Florian Gerthner aus Neubeuern die Rosenheimer Interessen auf oberbayerischer JU-Ebene vertreten. Sie beide freuten sich über das Vertrauen der Delegierten und sagten dem neuen Bezirksvorsitzenden ihre volle Unterstützung zu. „Gemeinsam wollen wir für eine noch bessere Einbindung der Mitglieder und Verbände vor Ort sorgen. Wir betreiben Politik nicht als Geschäft, sondern wollen uns mit Herz für die Interessen junger Leute in unserer Region einsetzen.“, so Ludwig und Gerthner.

Als Hauptredner der Versammlung ging der langjährige Ministerpräsident Edmund Stoiber auf seine Erfahrungen mit der JU ein und betonte ihre wichtige Rolle als letzte verbliebene aktive politische Jugendorganisation in Oberbayern. Die Delegierten dankten ihm seine persönlich gehaltene Rede mit langem, stehendem Applaus. Der Leiter der Staatskanzlei und oberbayerische CSU-Chef, Siegfried Schneider, hob die aktive Zusammenarbeit zwischen CSU und JU hervor. Dabei gebe es nicht nur Harmonie, sondern auch unterschiedliche Haltungen, bei der die JU als Vertreter der jungen Generation auftritt.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare