Junger Stier dreht durch und rennt auf Autobahn

Kiefersfelden - Am Sonntag sollte ein junger Stier kastriert werden. Doch diese Pläne des Bauern durchschaute er schnell, flüchtete und rannte auf die Autobahn. So ging die Geschichte aus:

Am Sonntag, den 19.04.2015, gegen 10 Uhr, sollte in Kiefersfelden ein junger Stier kastriert werden. Das Tier durchschaute aber den Plan des Bauern und rannte auf die nahegelegene Autobahn, wodurch der Verkehr zum Erliegen kam. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife ging der Stier zwar noch gemächlich auf der Autobahn, rannte aber kurz darauf auf den nahegelegenen Inndamm und war nicht mehr zu bändigen. In voller Panik rannte das Tier auf und ab und ging auch auf die Einsatzkräfte los. Letztendlich konnte der Stier von den eingesetzten Polizeibeamten aus Kiefersfelden, der Autobahnpolizei Rosenheim sowie der Polizei Kufstein zu Boden gerungen und gefesselt werden. Glücklicher Weise wurden bei dem Ausflug weder Menschen noch das Tier verletzt.

Nachdem sich der Stier wieder beruhigt hatte, wurde er in einen Anhänger verladen und zum Bauernhof zurück gefahren. Ob er mit dieser Aktion seinem Schicksal entkommen ist, wurde nicht bekannt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser