Ferienhaus-Feuer: Brandstiftung?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kiefersfelden - In der Hödenau ist am Samstagabend ein Ferienhaus niedergebrannt, wobei ein Mensch verletzt wurde. Jetzt hat die Polizei neue Erkenntnisse veröffentlicht.

Am Samstag Abend, 22.12.12, ist aus bisher ungeklärter Ursache ein Ferienhaus im Ortsteil Hödenau in Brand geraten. Ein Feuerwehrmann hat sich bei den Löscharbeiten verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Samstag Abend, gegen 20.50 Uhr, wurde über die Integrierte Rettungsleitstelle der Brand eines derzeit unbewohnten Ferienhauses in Kiefersfelden, Hödenauer Weg, mitgeteilt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Kiefersfelden und Kufstein war mit rund 45 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung ausgerückt. Während der Löscharbeiten ist ein Feuerwehrmann aus Kiefersfelden mit einem Balkon ca. zwei Meter in die Tiefe abgestürzt. Der Mann musste durch den Rettungsdienst zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Brand konnte gegen 21.40 Uhr erstmals abgelöscht werden, entfachte sich aber durch die vorhandenen Glutnester immer wieder aufs Neue. Durch die Feuerwehr Kiefersfelden musste eine Brandwache bis in den frühen Sonntag Vormittag aufgestellt werden. Der Sachschaden am Gebäude wird derzeit auf 100.000 Euro geschätzt.

War es Brandstiftung?

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zur bisher noch ungeklärten Brandursache aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen kann auch eine vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Brand von Ferienhaus

Kriminialpolizei sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, die am Samstag Abend, zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr, am nördlichen Ortsausgang von Kiefersfelden (Hödenauer Weg, Rosenheimer Straße und Zubringer Autobahn) auffällige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise werden von der Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2000 entgegen genommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser