Kurios: Kindermotorrad zum Fundamt gebracht

Rosenheim - 2010 wurden mit insgesamt 4348 Fundsachen 14 Prozent mehr verlorene Gegenstände als im Vorjahr beim Fundamt abgeliefert. Dies liegt wohl auch an der Landesgartenschau.

Von den 4348 Fundsachen konnten bis Jahresende 3753 Gegenstände an die Eigentümer oder Finder wieder zurück gegeben werden. Zurückzuführen ist diese Steigerung wohl auf die Landesgartenschau, die aufgrund des hohen Besucheraufkommens als Begleiterscheinung fast ein Drittel der Fundsachen verursachte.

Der spektakulärste Fund war wohl ein Kindermotorrad mit Verbrennungsmotor, aber ohne Straßenzulassung. Die Stadt Rosenheim weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gefundene Gegenstände, außer in der Hauptstelle des Fundamtes im neuen Gelände des Baubetriebshofes, Möslstraße 27, auch in Nebenstellen der Innenstadt abgegeben werden können.

Hier können Fundsachen abgegeben werden:

Hauptstelle im neuen Gelände des Baubetriebshofes in der Möslstraße 27

Information/Poststelle im Erdgeschoss des Rathauses in der Königstraße 24

Info- und Passausgabe beim Einwohneramt in der Königstraße 15

Info- und Servicestelle im sogenannten Sozialrathaus in der Reichenbachstraße 8

Außerdem möchte die Stadt noch auf die Online-Suchmöglichkeit aufmerksam machen:

Über die Homepage der Stadt Rosenheim www.rosenheim.de gelangt man auf die Rubrik „Bürger-Onlineportal“ und schließlich zum „Fundbüro-Online“. Hier kann man bequem von zu Hause aus auf benutzerfreundliche Weise selbst nach einem verlorenen und eventuell abgegebenen Gegenstand suchen.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa, Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser