Von eigenem Lkw begraben: Fahrer mit Mega-Dusel!

+
Ein Bild von der Unfallstelle bei Pliening.

Pliening - Dieser Lkw-Fahrer hatte unfassbares Glück: Als er mit Hilfe eines Ladekrans einen tonnenschweren Felsblock in einen Garten setzen will, kippt plötzlich sein Lkw auf ihn.

Wahrlich einen Schutzengel hatte am Montagnachmittag ein Lkw-Fahrer. Der Mann stand neben seinem Fahrzeug und wollte mit Hilfe eines Ladekrans einen tonnenschweren Felsblock in einen Garten setzen. Möglicherweise aufgrund ungenügender Unterbauung sank die Stütze ins Erdreich ein und das Schwerfahrzeug kippte um. Dabei traf exakt das - glücklicherweise offene - Fahrerfenster auf den Mann, sodass dieser lediglich im unteren Körperbereich in nahezu sitzender Position mit dem umgehängten Ladekran-Steuerungsgerät eingeklemmt wurde.

Dabei half, dass das Führerhaus auf einem Erdhügel zu liegen kam, der ebenso wie ein Metallzaun verhinderte, dass das Führerhaus gänzlich auf dem Boden bzw. dem Unterkörper des Eingeklemmten auflag. Mit mehreren Hebekissen und Hydraulikzylindern stützten bzw. hoben die Feuerwehren den Lkw leicht an, sodass der ansprechbare und offenbar nur minderschwer verletzte Mann schließlich befreit werden konnte.

Ein vorsichtshalber alarmierter 50-Tonnen-Kran der Berufsfeuerwehr kam nicht mehr zum Einsatz. Der Verletzte wurde mit dem ITH "Christoph München" in ein Krankenhaus transportiert. Im Einsatz waren die Feuerwehren Landsham, Pliening, Poing sowie Kirchheim aus dem Landkreis München.

Lkw kippt auf Mann

Thomas Gaulke

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser