Sexuelle Belästigung in Kirchtrudering

Am Bahnhof: Exhibitionist (24) lässt die Hose fallen

Kirchtrudering - Eine Münchnerin wurde am 11. Januar von einem Rumänen sexuell belästigt. Er begrapschte sie und ließ sogar die Hose fallen. Nachdem der Täter von der Polizei gefasst wurde, ist er nun wieder auf freiem Fuß:

Am Mittwoch, 11. Januar, gegen 21.20 Uhr, befand sich eine 57-jährige Münchnerin am U-Bahnhof Moosfeld. Als sie den Bahnhof verließ, um zu ihrer Wohnung in Kirchtrudering zu gehen, wurde sie von einem 24-jährigen Rumänen angesprochen.

Er stellte ihr mehrere persönliche Fragen und begleitete sie auf einem Stück ihres Weges. Dabei wurde er immer aufdringlicher. Er simulierte Onanierbewegungen und gab ihr zu verstehen, dass er einen sexuellen Kontakt möchte. Des Weiteren entblößte er sein Geschlechtsteil und fasste ihr an das Gesäß und die Brust.

Die Münchnerin forderte ihn mehrfach auf, dass er sie in Ruhe lassen solle. Diesen Aufforderungen folgte er nicht. Erst als sie in ein nahes Wohnanwesen ging, ließ er von ihr ab und entfernte sich.

Die 57-Jährige alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Weitere Ermittlungen der Polizei führten zu dem Täter. Er wurde am Montag, 16. Januar, in Kirchtrudering festgenommen.

Der 24-Jährige wurde wegen einer exhibitionistischen Handlung und einer Beleidigung auf sexueller Grundlage angezeigt. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung wurde er wieder entlassen, da er einen festen Wohnsitz in München hat. Es wurden Ermittlungen aufgenommen, ob er auch für weitere Taten in Frage kommt.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser