Kirta-Hutschn – Brauchtum und viel Spaß!

+

Rosenheim - Es ist Kirta! In der Grundschule an der Prinzregentenstraße werden Bräuche gepflegt – und das macht den Schülerinnen und Schülern viel Spaß.

Am 3. Sonntag im Oktober wird in Bayern traditionell das Kirchweihfest begangen. So wurde es 1868 festgelegt, um den mit diesem mindestens 3 Tage dauernden Fest einhergehenden landwirtschaftlichen „Arbeitsausfall“ auf eine Zeit nach der Ernte zu legen. Für die ländliche Bevölkerung war es eines der wichtigsten Feste im Jahr, hatte man sonst doch selten die Möglichkeit, bei Musik, Tanz, gutem Essen und natürlich auch beim Bier die Mühen des Alltags zu vergessen.

Mit dem Kirta sind viele Bräuche verbunden, so auch die ‚Kirta-Hutschn’, eine große Schaukel, die ursprünglich aus einer in einer Scheune aufgehängten Leiter oder einem Baumstamm bestand. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule an der Prinzregentenstraße sollen diese Bräuche kennen lernen. „Gerade weil wir eine Brennpunktschule mit einem sehr hohen Anteil an Migrantenkindern sind, möchten wir diese Bräuche vermitteln, ohne dabei den Respekt vor anderen Religionen zu verletzen“, erklärt Konrektorin Helga Wagner.

Für die Schülerinnen und Schüler ist der Brauch des ‚Kirta-Hutschn’ jedenfalls ein riesiger Spaß. Die engagierte Mutter, Renate Löwe, organisierte für alle 19 Klassen der Schule in dieser Woche das Hutschn in der Pfarrei St. Michael und lieferte persönlich den notwendigen Anschwung.

Pressemitteilung des Elternbeirats der Grundschule an der Prinzregentenstraße

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser