"Mein Lachen soll bleiben"

+
Solche Glücksmomente lassen sich leider nicht festhalten. Eine junge Mutter (33) mit Tochter bei Fotoaufnahmen in der Klinik Bad Trissl. Das Bild entstand erst vor Kurzem. Heute lebt die Frau nicht mehr.

Oberaudorf - Mutter und Tochter strahlen um die Wette. Die junge Frau ist kurze Zeit, nachdem dieses Bild aufgenommen wurde, an Krebs verstorben. Ihre Geschichte geht zu Herzen.

Die Aufnahmen von Mutter und Tochter wurden in der Klinik Bad Trissl  in Oberaudorf gemacht. Die junge Frau war im Verlauf der Schwangerschaft unheilbar an Brustkrebs erkrankt. Die 33-Jährige ist jetzt für alle sehr überraschend gestorben. "Sie wollte doch so gerne miterleben, wie ihr kleines Mädchen in den Kindergarten kommt", sagt die Vorsitzende der Senator-Rösner-Stiftung, Eveline Rösner, betroffen. Das kleine Mädchen - ein Jahr alt - sollte ihre Mama lachend in Erinnerung behalten. Deshalb ermöglichte die Senator-Rösner-Stiftung dieses besondere Fotoshooting in den Klinikräumen. Stiftungsvorsitzende Eveline Rösner ist tief getroffen vom schweren Schicksal dieser Familie:"Was wir der schwerkranken Mutter in den letzten Wochen einzig noch geben konnten, ist Zeit mit ihrer Tochter, ihrem Mann und ihren Eltern."

Und so war die Familie im Rahmen des von der Stiftung getragenen Mutter-Kind-Projekts mehrere Wochen zu Gast in der Klinik, konnte mit der 33-jährigen Frau sein. Über Jahre hinweg begleitet die Stiftung "Härtefälle" dieser Art: Sie sammelt finanzielle Mittel für Menschen, die durch die Krankheit Krebs in Not geraten sind. Darüber hinaus unterstützt die Stiftung die Krebsforschung und die Fortbildung medizinischer Fachkräfte.

Beim letzten Benefizlauf waren es die beiden Mädchen Mira und Tara, die Vater und Mutter durch die grausame Krankheit Krebs verloren hatten. Seither begleitet die Senator-Rösner-Stiftung den Werdegang der Kinder - so wie sie es jetzt auch im Fall von Lisa (Name von der Redaktion geändert) ohne bürokratischen Aufwand tun wird. "Das war für die schwerkranke Mutter eine sehr große Erleichterung", erzählt Eveline Rösner und liest aus einem Brief der jungen Frau. Die Dankesworte perlen nur so aus dem Geschriebenen, so sehr hat die krebskranke Frau zusammen mit ihren Eltern und ihrem Ehemann den mehrwöchigen Aufenthalt in der Klinik genossen. Kurz vor Beginn der extrem anstrengenden Behandlungszyklen, die den Körper sehr schwächten, entschloss sie sich zu den Fotoaufnahmen.

Der Plüschbär wurde der kleinen Lisa zum ersten Geburtstag geschenkt. Das sei eine Freude gewesen, erinnert sich die Stiftungsvorsitzende. "Mein Lachen soll meiner Tochter und Familie in Erinnerung bleiben", sagte die Mutter nach den Aufnahmen. Obwohl man von der Schwere der Krankheit wusste, kam der Tod schnell - zu schnell. Die junge Frau wollte unbedingt noch als Gast die Teilnehmer des Benefizlaufes anfeuern und allen für die Unterstützung danken. "Uns bleibt die Erinnerung an eine extrem tapfere und beeindruckende Frau", sagt Eveline Rösner mit stockender Stimme. Der Witwer und seine kleine Tochter haben jedoch ihr Kommen zugesagt.

"Wir laufen - wir helfen" am 22. Juni - jetzt anmelden!

Auch der dritte Benefizlauf der Senator-Rösner-Stiftung steht am Samstag, 22. Juni, unter dem Motto: "Wir laufen - wir helfen!"Wie in den Vorjahren sollen in der aktuellen Marathon-Weltrekordzeit von zwei Stunden, drei Minuten und 38 Sekunden von den Teilnehmern so viele Runden als möglich bewältigt werden. Jede gelaufene Runde kommt dem guten Zweck zugute. Der Lauf ist für Einzelstarter, Laufgruppen und Kinder gedacht. Beim Schulwettbewerb läuft jede Schule eine Runde um den Tennisplatz. Die Klasse mit den meisten teilnehmenden Schülern gewinnt. Rösner: "Alle Kinder ab fünf Jahren sind willkommen."

Der Kinderlauf startet um 13.30 Uhr, der Hauptlauf um 14 Uhr. Siegerehrung ist ab 18 Uhr, danach Sommerfest mit Livemusik und Caipirinha-Bar. Das Startgeld von mindestens fünf Euro für Kinder und mindestens zehn Euro für Erwachsene ist zugleich eine Spende an die Senator-Rösner-Stiftung.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass wieder das gesamte Dorf auf den Beinen sein wird. Von der Feuerwehr bis hin zu den Wirten haben sich alle bereit erklärt, für ein gutes Gelingen der Veranstaltung zu sorgen.

"Dank für die große Unterstützung"

Eveline Rösner: "Wir bedanken uns schon jetzt für die große Unterstützung vieler Firmen und Privatpersonen aus der Region und auch bei den Anrainern der Laufstrecke." Die Schirmherrschaft hat Ski-Star Felix Neureuther übernommen, der schon jetzt heimlich mit seinem Freund Bastian Schweinsteiger im Urlaub für den Lauf trainiert.

Moderiert wird die Großveranstaltung von Fernseh-Sportmoderator Wolfgang Nadvornik. Anmeldung und Infos online unter www.senator-roesner-stiftung.de. Es besteht auch die Möglichkeit, sich persönlich im Trissl-Café anzumelden.

Eva-Maria Gruber

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser