Meisterschaft im Rosenheimer Landkreis geplant 

Jauch-Gewinner will mit seinem Kneipenquiz durchstarten

  • schließen

Rosenheim - Schon seit 2010 ist Mick Gaiser beim kultigen Kneipenquiz in der Asta-Kneipe dabei. Zuerst als Gast, dann im Quizmaster-Team, mittlerweile jeden Mittwochabend als Moderator. Jetzt hat er große Pläne!

Gut gelaunter Quizmaster: Der Spaß steht im Vordergrund, wenn Mick Gaiser seine Fragen stellt. 

Der 56-Jährige bringt dabei selbst eine eindrucksvolle Quiz-Erfahrung mit. Bei "Wer wird Millionär" von Günther Jauch nahm er 2003 satte 125.000 Euro mit nach Hause. Eine halbe Million wäre es sogar gewesen, wenn er gewusst hätte, was die "Asbuka" ist. Die vier Antwortmöglichkeiten weiß er auch 14 Jahre danach noch immer - und die richtige Antwort: So nennt man das kyrillische Alphabet.

Hätte er raten müssen, wäre das auch seine Antwort gewesen, doch er sieht es nicht als eine vertane Chance an. "Man ist da in einem Flow und fällt so schnell auch auf die Schnauze. In einer Drehpause hat mich ein Mitarbeiter von Wer wird Millionär-Team ausgebremst. Zum Glück! Er sagte: Mick, mach jetzt keinen Scheiß!" 

Es war bisher der einzige TV-Quiz-Auftritt des gebürtigen Stuttgarters, der schon seit den Achtzigern in Rosenheim lebt. Einmal noch hat er 1000 Euro beim ARD-Quizduell gewonnen, aber das habe er dem Zufallsgenerator zu verdanken. "Da habe ich einfach Dusel gehabt", so Gaiser. Die anderen aktuellen TV-Quizshows findet er "nicht so lukrativ, um sich da zum Kasper zu machen". 

Smartphone-Spicken verboten, dafür feuchtfröhliche Trostrunden 

Von etwa 20 bis 23 Uhr rauchen jeden Mittwochabend in der Asta-Kneipe die Köpfe.

Zurück zum allwöchentlichen Quiz in der Asta-Kneipe, das der studierte Holzingenieur moderiert. Die Spielregeln sind einfach: Die Gäste raten in Teams, in jeder Runde gibt es mehrere Fragen, die im Block an den Tischen beantwortet werden. Danach sammelt Gaiser die Zettel ein und wertet die Antworten aus. Verboten ist es dabei natürlich, mit dem  Smartphone auf Wikipedia zu spicken. 

Einmal am Abend gibt es auch eine Musikrunde, in der Gaiser Songs anspielt und wissen will, welche Band oder welcher Titel das war. Dann gibt es noch das Promi-Raten, die Teams bekommen Zettel mit Fotos von Berühmtheiten - doch wie heißen die nochmal?! 

Gewinnen können nicht nur die schlauesten Teams, die Geldprämien einsacken können, denn durch Schätzfragen und andere Trostrunden können auch unterlegene Teams immer wieder eine Limes-Runde absahnen oder eine Whiskey-Flasche gewinnen. 

Eine nette Abendunterhaltung für nur 1,50 Euro Teilnahmegebühr. Der Altersdurchschnitt ist beim Kneipenquiz völlig gemischt, "von 17 bis 70 ist alles dabei, im Durchschnitt um die 30 Jahre", so Gaiser. Was er besonders schätzt sei die freundschaftliche Atmosphäre im Lokal.

Gaiser sucht interessierte Wirte im ganzen Landkreis

Gerne würde Gaiser mit seinem Kneipenquiz im ganzen Rosenheimer Landkreis expandieren. "Ich würde mich freuen, wenn sich Wirte aus Prien, Bad Aibling oder Wasserburg melden. Halt aus allen Ecken des Landkreises", erzählt er im Gespräch mit rosenheim24.de - und spinnt seine Idee noch weiter: "Die besten Teams könnten einmal im Monat zur Landkreis-Meisterschaft antreten!" Interessierte Wirte können Gaiser unter der E-Mail quiz@astakneipe.de erreichen. 

Sind Sie fit fürs Kneipenquiz? Machen Sie den Test!

Wenn man sich mit Fußball, Ländergrenzen, Popmusik und aktuellen politischen Geschehnissen auskennt, hat man gute Chancen bei Gaisers Kneipenquiz viele Punkte abzusahnen. Hilfreich ist es auch, wenn man in der antiken Götterwelt fit ist. Asta-Stammgäste wissen: Eigentlich an jedem Abend kommt irgendwann eine Frage aus der griechische Mythologie.

Als "Training" für alle, die am Mittwochabend (ab 20 Uhr) in der Asta-Kneipe ihr Glück versuchen wollen: Hier finden Sie einige Originalfragen der letzten Wochen. Einfach auf die jeweilige Fragekarte klicken, sie dreht sich dann und auf der Rückseite steht die korrekte Antwort:

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © mg

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser