Adventsstimmung zog Jung und Alt an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kolbermoor - Stimmungsvoller Auftakt des Kolbermoorer Christkindlmarktes: Bereits am ersten Wochenende genossen Jung und Alt die vorweihnachtliche Stimmung.

Vor allem der verkaufsoffene Sonntag erwies sich als Magnet. Bei stimmungsvollem Lichterglanz, erstem Schnee und Liedern durch die erste Klasse der Adolf-Rasp-Schule und Schüler der Stadtsing- und Musikschule war der 14. Kolbermoorer Christkindlmarkt am Freitag eröffnet worden.

Nicht nur zur Eröffnung, sondern das ganze Wochenende über war der 14. Christkindlmarkt wieder gut besucht, wie Gewerbeverbands-Vorsitzender Herbert Ernst und Markt-Organisator Michael Eder betonten. Großer Beliebtheit erfreute sich die erstmals initiierte Bockerlbahn, die große und kleine Gäste kostenlos zwischen altem Rathausplatz, dem Herto-Park und dem Spinnereigelände hin und her kutschierte.

"Als alteingesessener Kolbermoorer habe ich die Entwicklung des Christkindlmarktes von Anfang an mitverfolgt. Und das Angebot wird immer attraktiver. Die neue Bockerlbahn ist wirklich eine Bereicherung", meinte ein frisch gebackener Vater, der sich gut gelaunt mit seiner Familie einen Platz in dem "Zug" sicherte.

Als Anziehungsmagnet erwies sich der Stand von Thomas Paukert. Der Aussteller zeigte etwas, das es nur selten auf Christkindlmärkten zu sehen gibt: Eine Spezialmaschine zum Knacken von Bergkristallgeoden. Die Edelsteine aus Kugelform, die aus Mexiko und Marokko stammen, sorgten bei vielen Menschen für Begeisterung.

Zufrieden mit dem Geschäft zeigte sich Anton Dörfl, der am Stand vom Trommlerzug Kolbermoor deftige Brotzeiten verkaufte. Er sprach dem Gewerbeverband als Veranstalter ein Lob aus für die gute Mischung der Ausstellungsstände.

Nicht ganz so glücklich über den Umsatz nach dem ersten Wochenende war Christa Bielmeier. Mit viel Liebe zum Detail hatte sie wieder ihren Stand ausstaffiert und präsentierte die verschiedene Geschenkideen aus dem Kunsthandwerksbereich. "Die Besucher zeigen immer weniger Interesse am Angebot der Stände, sondern kommen hauptsächlich zum Essen und Glühweintrinken", so Christa Bielmeier.

Der Spaß stand am Samstag für die kleinsten Marktbesucher im Vordergrund. Sie amüsierten sich beispielsweise am Stand des Vereins "Kolbermoorer helfen". Dort wurden sie gekonnt geschminkt, durften die Tiere im Streichelzoo kennen lernen und die Eselfreunde Kolbermoor begrüßen. Im Bauwagen der drei Pfarreien konnte der Nachwuchs basteln, singen und sich Geschichten vorlesen lassen.

Ebenfalls mit einem Stand vertreten: die Pauline-Thoma-Mittelschule mit einem Bücherflohmarkt und den "Cooking Aces", ein Firmenprojekt einer achten Klasse, die ein Kochbuch erstellt hat und damit in den Verkauf starten wollte - da derzeit noch in Druck, konnten an diesem Wochenende allerdings nur Vorbestellungen entgegengenommen werden.

Bei den kalten Temperaturen des vergangenen Wochenendes war zudem das Lagerfeuer der Pfadfinder an der Kirche eine beliebte und warme Anlaufstelle. Doch auch im geöffneten Bücherstüberl konnte man sich nicht nur aufwärmen, sondern auch so manches Weihnachtsgeschenk ergattern.

Halbstündliche Veranstaltungen der Stadtsing- und Musikschule, verbunden mit einem Basar und dem Singschulcafé, rundeten das Programm ab. Während das Blasorchester-Konzert gestern Vormittag vom Rathaus-Balkon krankheitsbedingt ausfiel, begeisterten zahlreiche Musikschüler mit Gesang, Flöten- und Klarinettenmusik. Auch die Darbietungen im Musikschulsaal fanden großen Anklang, darunter ein Auftritt der Orff-Percussions-Gruppe sowie von Kindern der musikalischen Früherziehung. Und: Ein Großteil der Kolbermoorer Geschäfte - sowohl in der Innenstadt als auch auf dem Spinnereigelände und im Herto-Park - öffnete gestern im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags ab 12 Uhr ihre Pforten, was sich ebenfalls als Magnet erwies. Viele nutzten die Gelegenheit, gemütlich durch die Geschäfte zu Bummeln und den Nachmittag auf dem Christkindlmarkt zu verbringen.

Die eisigen Temperaturen machten am Wochenende dem Gewerbeverband zu schaffen: Die Hauptwasserleitung für die Marktstände war vorübergehend eingefroren, konnte dann aber wieder in Schwung gebracht werden - dem weiteren guten Verlauf stand damit nichts mehr im Wege.

Das zweite und gleichzeitig letzte Wochenende des Kolbermoorer Christkindlmarktes ist dann von kommenden Freitag, 3., bis Sonntag, 5. Dezember, auf dem alten Rathausplatz, am Freitag 17 bis 20 Uhr, am Samstag 14 bis 20 Uhr und am Sonntag 10 bis 20 Uhr.

dli/rg/Mangfall-Bote

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser