Sammlung zugunsten des Volksbundes

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Vom 22. Oktober bis zum 5. November findet auch heuer wieder die Sammlung zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. statt.

Landrat Josef Neiderhell, Vorsitzender des Volksbund-Kreisverbandes Rosenheim, bittet um freundliche Aufnahme der ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler und um eine großzügige Spende.

Mit dem Geld kann der Verband seine wichtige Aufgabe weiterhin erfolgreich fortführen. Der Volksbund finanziert seine Arbeit zu 80 Prozent durch Sammlungen, Mitgliedsbeiträge, Spenden, Gedenkkerzen-Verkauf, Konzerterlöse und Erbschaften selbst.

Derzeit pflegt die Organisation in 45 Ländern auf 827 Kriegsgräberstätten die Gräber von 2,3 Millionen Toten beider Weltkriege. 766 Hektar betreute Friedhofsfläche entsprechen der Größe von 1.000 Fußballfeldern.

Vor wenigen Wochen wurden zwei weitere Soldatenfriedhöfe ihrer Bestimmung übergeben. Sie liegen in Jemantscha, im Gebiet Woronesh in der Russischen Förderation und in Eger/Cheb in der Tschechischen Republik. Der Einweihungsfeier in Eger, die von über 100 Fahnenabordnungen eingerahmt wurde, wohnten fast 3.000 Menschen bei.

Die Suche nach Gefallenen und Vermissten in ganz Osteuropa wurde in den vergangenen Monaten weiter intensiviert. So werden dort bis zum Jahresende weitere 45.000 Kriegstote geborgen, viele von ihnen identifiziert, und würdig bestattet.

Darüber hinaus wurden heuer 20.000 jugendliche Teilnehmer in über 60 Projekten zur Pflege der Kriegsgräber und in den vier Jugendbegegnungsstätten (Golm, Lommel, Niederbronn, Ysselstein) mit der Gedenk- und Friedensarbeit des Volksbundes „über Grenzen und Generationen hinweg“ vertraut gemacht.

Der humanitäre und gesellschaftspolitische Auftrag des Volksbundes hat nichts von seiner Bedeutung verloren. Die Sorge für die Kriegsgräber ist und bleibt eine ständige, gesamt-gesellschaftliche Verpflichtung. Die mahnende Botschaft, die von den Soldatenfriedhöfen ausgeht, ist von bitterer Aktualität.

INFO: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Bezirksverband Oberbayern, Maillingerstr. 24, 80636 München, Tel. 089-187598; Fax: 186670; bv-oberbayern@volksbund.de - Gräberdatenbank mit der Möglichkeit 4,5 Millionen Verlustmeldungen kostenlos zu recherchieren unter www.volksbund.de

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser