Kuba-Absturz: Nürnberger Opfer identifiziert 

Nürnberg/München - Der DNA-Abgleich hat die traurige Gewissheit gebracht: Eine 36 Jahre alte Frau aus Nürnberg ist beim Absturz eines Flugzeugs in Kuba am Donnerstag vor einer Woche ums Leben gekommen.

Aller Wahrscheinlichkeit nach ist auch ihr Lebensgefährte unter den Opfern. Nach Angaben des bayerischen Landeskriminalamts (LKA) vom Donnerstag liegt im Falle des zweiten mutmaßlichen Absturzopfers das Identifizierungsergebnis noch nicht vor. Die Namen der beiden standen auf der Passagierliste des verunglückten Flugzeugs. In der gemeinsamen Wohnung des Paares hatte die Polizei in Nürnberg DNA- und Fingerspuren gesichert und den Behörden in Kuba zur Verfügung gestellt.

Flugzeugabsturz auf Kuba: Auch Opfer aus Bayern

Flugzeugabsturz auf Kuba: Auch Opfer aus Bayern

Die Turboprop-Flugzeug vom Typ ATR-72-212 war auf dem Weg von Santiago de Cuba in die Hauptstadt Havanna abgestürzt. Die Ursache war zunächst unklar. Der Absturz könnte mit Ausläufern des in der Karibik tobenden Wirbelsturms Tomás zu tun haben, wurde vermutet. Augenzeugen berichteten, die Maschine habe einige abrupte Schwenks gemacht und sei dann abgestürzt. Beim Aufprall ging das Flugzeug in Flammen auf. In dem Flugzeug waren 61 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder, unter ihnen 40 Kubaner und 28 Ausländer.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser