Unfall zwischen Tüßling und Altötting

Betrunken an Baum gefahren und in Feld gelandet: 23-Jähriger verstrickt sich in Widersprüche

Tüßling/Altötting - Mit über 1 Promille im Blut verunfallte ein 23-Jähriger zwischen Tüßling und Altötting. Zunächst gab er an, einem Reh ausgewichen zu sein - danach revidierte er seine Aussage.

Am Sonntag, den 22. November, ereignete sich gegen 02.40 Uhr ein Verkehrsunfall mit Sachschaden an der Kreisstraße 12 zwischen Tüßling und Altötting. Der 23-jährige Mitteiler des Unfalls war zugleich auch der Verursacher. Dieser gab an, an einen Baum gefahren zu sein. Er selbst sei unverletzt.


Vor Ort wurde durch die Streife der PI Altötting festgestellt, dass der Unfallverursacher alkoholisiert war. Er gab zuvor an, dass er einem Reh ausgewichen wäre. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert über 1 Promille. Eine Blutentnahme wurde daraufhin angeordnet und im KKH Altötting durchgeführt. Währenddessen revidierte der Fahrer seine zuvor getroffene Aussage und gab an, dass er sein Mobiltelefon während der Fahrt benutzt hatte und hierdurch leicht auf die linke Fahrbahn kam, entgegenlenkte und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er streifte nur leicht einen Allee-Baum und kam im nahegelegenen Feld zu stehen. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Am Baum selbst entstand nur leichter Sachschaden.

Der Gesamtschaden wird auf circa 10.250 Euro geschätzt. Den 23-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Weiter wurde sein Führerschein beschlagnahmt. 

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare