"Ich bin völlig aus dem Häuschen"

Michael Altinger votet für Lena als neue Bayrische Bierkönigin

+
Lena Urban in der Burghauser Brauwerkstatt
  • schließen

Landkreis Altötting/Bayern - Lena Urban (22) aus Unterneukirchen will es wissen und Bayrische Bierkönigin 2017/2018 werden. Dutzende Termine werden damit auf sie zukommen. In ihrer Vorbereitung probiert sie das schon mal aus.

Rund 150 Termine soll ihre Vorgängerin im letzten Jahr gemacht haben. Das bedeutet 

  • 150 Mal Leute begrüßen, 
  • Hände schütteln, 
  • gemeinsam anstoßen 
  • oder kurz gesagt 150 Mal Botschafterin für das Bayerische Bier sein

Ganz so groß wird das Pensum für die neue Bierkönigin nicht werden. Letztes Jahr war halt wegen der 500 Jahrfeier zum Reinheitsgebot so besonders.

Lena Urban aus Unterneukirchen will trotzdem bestens vorbereitet sein, sollte sie am 18. Mai tatsächlich zur Bayerischen Bierkönigin gekürt werden. Dazu hat sich die 22-jährige ein straffes Programm auferlegt aus Werbung für sich machen und möglichst viel über das Bierland Bayern erfahren. Dutzende Male hat sie schon Leute begrüßt, Hände geschüttelt, gemeinsam angestoßen.

Michael Altinger: „Vote for Lena“

Lena zeigt sich auf den Festen wie zuletzt am 1. Mai. Da war sie gleich auf zwei Feiern. Sie besucht Brauereien, lässt sich beim Biersommelier erklären, worauf es geschmacklich ankommt bei einer guten Hopfenkaltschale und wenn er schon mal in der Nähe auftritt, trifft sie sich auch gerne mit Michael Altinger. Der ist seither offenbar hin und weg für die Finalistin aus dem Landkreis Altötting:

Don´t drink and drive

Bier sei für sie Genussmittel und ja, es gehöre zur Bayrischen Lebensart. Zwei Dinge, die in den Köpfen vieler auf den ersten Blick vielleicht nicht zusammengehören, denke man nur an die Maßeinheit, in der Bier insbesondere auf Volksfesten ausgeschenkt wird. „Im Rahmen meiner Vorbereitungen zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin besuche ich derzeit viele Brauereien und Fest'l“, schreibt Lena auf ihrer Facebookseite. „Wenn ich selber mit dem Auto unterwegs bin, trinke ich generell nur Alkoholfreies. Und falls ich doch einmal mehrere Biere probiere, bleibt mein Auto stehen und ich lasse mich abholen.“

Kleine Brauer, große Biere

Lena will alles wissen rund ums Bier und natürlich auch und gerade, wie es gemacht wird, vom Sudhaus über Gär- und Lagerkeller bis hin zur Abfüllung. In großen Brauereien sieht man davon nur noch wenig. So hatte der Bayerische Brauerbund die sieben Finalistinnen nach Kulmbach eingeladen. Dort haben sie auf einer speziellen Anlage, wo man alles sehen kann, ihr erstes eigenes Bier gebraut. Mit diesem Wissen tourt Lena jetzt durch die Brauwelt der innsalzach24.de-Region, um sich alles noch mal ganz genau anzuschauen wie etwa am Dienstag in der Burghauser Brauwerkstatt. Hier wie in vielen weiteren kleinen Brauereien entsteht, was heute neudeutsch Craft-Bier genannt wird und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Von Hand gemacht.

Bierkönigin in spe besucht die Burghauser Brauwerkstatt

Braumeister Thomas Dummer zeigte sich beeindruckt von Lenas Wissen. Sie sei die Richtige für dieses Amt. Im Detail hatte Lena aber doch noch ein paar Fragen. Malz, Wasser, Hopfen und überhaupt: „Das Sudhaus sieht hier ganz anders aus.“ Freilich: Um wirklich selbst Bier zu brauen wie es Thomas Dummer macht, braucht es mehr Fachwissen aber Lena Urban hat sich alles ganz genau angesehen und mit der sogenannten Spindel, den Zuckergehalt der Bierwürze bestimmt.

Das Online-Voting für die Wahl zur Bayrischen Bierkönigin 2017/2018 läuft noch bis zum 15. Mai.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser