Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zum Glück niemand verletzt

50.000 Euro Sachschaden nach Brand im Gemeindebereich von Teisendorf

Etwa 50.000 Euro beträgt nach ersten Schätzungen der Sachschaden nach einem Brand am Samstagvormittag, 22. Januar 2022, im Gemeindebereich von Teisendorf. Das Feuer, welches in einer Wohnung ausgebrochen war, hatte sich anschließend bis zum Dachstuhl des Hauses ausgebreitet, ehe es von der Feuerwehr gelöscht wurde. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Pressemitteilung im Wortlaut

Teisendorf - Gegen 09:10 Uhr war in einer Wohnung eines Gebäudes auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Teisendorfer Ortsteil Neukirchen am Teisenberg ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen hatten in der Wohnung auf die Holzinnenverschalung übergegriffen und sich als Schwelbrand bis zum Dachstuhl ausgebreitet. Zahlreiche Helfer der Feuerwehren aus der Region rückten zur Brandbekämpfung an und löschten den Brand ab.

Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden fällt nach einer ersten Schätzung mit 50.000 Euro aber erheblich aus. Die ersten Ermittlungen zur Brandursache übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) für die Kripo Traunstein. Aussagen zur Brandursache können derzeit noch nicht getroffen werden, hierzu sind weitere Ermittlungen notwendig.   

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Kommentare