Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach neun Jahren Planung

„Erster Spatenstich“ - Geppinger Straße in Feldkirchen wird ausgebaut

„1. Spatenstrich“ beim Ausbau der Geppinger Straße
+
v.l.n.r: Andreas Lorenz (Bauleiter ausführende Baufirma), Michael Helminger (Bauoberleitung Ingenieurbüro), 1. Bürgermeister Martin Öttl, Josef Schneckenpointner (Bauleiter Ingenieurbüro), Thomas Läpple (Tiefbauamt Gemeinde), Bernhard Winkler (Wassermeister Gemeindewerke)

Nachdem bereits seit 2012 Planungen für den Ausbau des südlichen Abschnittes der Geppinger Straße in Feldkirchen liefen, kam es am vergangenen Donnerstag endlich zum „1. Spatenstrich“.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Ainring/Feldkirchen - Nach langen Grunderwerbsverhandlungen konnte Ende April endlich mit dem Ausbau des südlichen Abschnitts der Geppinger Straße in Feldkirchen begonnen werden. Bereits seit 2012 laufen die Planungen für den Ausbau des südlichen Abschnittes der Geppinger Straße in Feldkirchen. Durch schwierige Grunderwerbsverhandlungen hat sich der Beginn der Maßnahme immer wieder verzögert. Ende letzten Jahres konnten die Arbeiten dann endlich ausgeschrieben werden und Ende April hat die günstigstbietende Baufirma aus dem Landkreis mit der Bauausführung begonnen.

Im Zuge der Straßenbaumaßnahme werden zusätzlich einige Schäden am bestehenden Schmutzwasserkanal saniert, die bestehenden Trinkwasser Hauptleitungen einschließlich der Hausanschlüsse erneuert und von den übrigen Versorgungsträgern werden Verbesserungsmaßnahmen an ihren Leitungsnetzen durchgeführt. Um für einen späteren Breitbandausbau mit Glasfaser zu den Häusern (FTTH) gerüstet zu sein, lässt die Gemeinde ein Leerrohr-System (Speedpipe Netz) mit verlegen.

Für die Beseitigung des Oberflächenwassers aus dem Straßenbereich wird ein vollständig neues, und den heutigen Anforderungen entsprechendes Entwässerungssystem aufgebaut. Abschließend werden die Straßen neu aufgebaut und die seitlichen Mehrzweckstreifen gepflastert.

Am vergangenen Donnerstag wurde vom 1. Bürgermeister Martin Öttl gemeinsam mit dem planenden Ingenieurbüro und der Baufirma die Baustelle mit dem „1. Spatenstich“ offiziell begonnen.

Pressemitteilung Gemeinde Ainring

Kommentare