Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Multinationalität und Einsatzbereitschaft

Wichtige Zusammenarbeit: Gebirgsjäger aus Bad Reichenhall für Übung in Finnland

Zwei JTAC in Stellung mit dem Auge auf das Ziel gerichtet und in Verbindung mit dem zugewiesenen Wirkmittel aus dem Verbund der Streitkräftegemeinsamen Taktischen Feuerunterstützung.
+
Zwei JTAC in Stellung mit dem Auge auf das Ziel gerichtet und in Verbindung mit dem zugewiesenen Wirkmittel aus dem Verbund der Streitkräftegemeinsamen Taktischen Feuerunterstützung.

Zwei Soldaten der fünften Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 231 werden auf Einladung der finnischen Streitkräfte an einer multinationalen Übung Anfang Juni in Kuopio in Ostfinnland teilnehmen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Bad Reichenhall – Bei den Soldaten handelt es sich um JTAC - Joint Terminal Attack Controller (Fliegerleitoffiziere). Im Gegenzug werden Mitte Juni finnische JTAC an der Übung MOUNTAIN HORNET im Raum Berchtesgadener Land, unter Führung des Verbindungskommando Luftwaffe der Gebirgsjägerbrigade 23 teilnehmen. 

Auftrag der JTAC im Gebirge ist es, im Gefecht Luftnahunterstützung abzurufen und so im Zusammenwirken mit Kampfflugzeugen oder Kampfhubschraubern den zu unterstützenden Kräften den entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Dazu setzt ein JTAC nicht nur Waffen von Kampfflugzeugen oder Kampfhubschraubern ein, sondern bedient sich auch des indirekten Steilfeuers von Mörsern, der Artillerie und - wenn nötig - sogar von Kriegsschiffen. 

Im Mittelpunkt des deutsch-finnischen Austauschs im Juni steht die Absicht, die enge Zusammenarbeit zwischen den Streitkräften weiter zu vertiefen. Das Gebirgsjägerbataillon 231 aus Bad Reichenhall wird seine Multinationalität erneut unter Beweis stellen und seine Einsatzbereitschaft, auch in diesem Bereich weiter steigern. Dabei soll auf das Erarbeiten gemeinsamer Grundsätze, Festlegen gemeinsamer Standards sowie der stetige Erfahrungsaustausch auf multinationaler Ebene fokussiert werden.

Die finnischen Streitkräfte sind sehr an einem dauerhaften Austausch mit den Gebirgsjägern der Bundeswehr, insbesondere mit den umfassenden Erfahrungswerten des Gebirgskampfs und dem Einsatz von Luftkriegsmitteln im Gebirge, interessiert. Durch die Zusammenarbeit mit den finnischen Streitkräften ergeben sich auf der anderen Seite für die Gebirgsjäger aus Bad Reichenhall exzellente Übungsmöglichkeiten im arktischen Raum. 

Pressemitteilung des Gebirgsjägerbataillon 231