Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

3.303 Impfungen bei Sonderaktion

Zusätzliches Impfangebot für Über-60-Jährige im Berchtesgadener Land gut angenommen

Umbuchungen ab jetzt möglich
+
Zweitimpfung mit AstraZeneca (Symbolbild)

3.303 zusätzliche Erst-Impfungen im Berchtesgadener Land mit AstraZeneca von Sonntag, 11. April, bis Sonntag, 18. April – das ist die Bilanz der Sonderaktion des Landkreises mit AstraZeneca am Impfzentrum in Ainring.

Pressemeldung im Wortlaut

Bad Reichenhall - „Ich bin froh, dass wir die Gelegenheit genutzt haben und so über 3.300 Bürgerinnen und Bürgern einen früheren Impftermin ermöglichen konnten“, so Landrat Bernhard Kern über die Sonderimpfaktion im Berchtesgadener Land. Von der ursprünglich für Bürgerinnen und Bürger über 60 Jahren zur Verfügung gestellten Gesamtsumme von 3.650 Impfdosen konnten 90 Prozent verimpft werden.

Die übrig gebliebenen Dosen von AstraZeneca werden für Zweitimpfungen in dieser Woche verwendet. Das Landratsamt Berchtesgadener Land weist ausdrücklich darauf hin, dass keine Impfstoffdosen verworfen werden. Die Sonderaktion hatte zu einer großen Nachfrage geführt. Anfragen zu einem Impftermin in Ainring kamen auch von Bürgerinnen und Bürgern aus anderen Landkreisen, etwa aus dem Landkreis Bayreuth. Die Buchung eines Impftermins in Ainring ist allerdings nur für Bürgerinnen und Bürger des Berchtesgadener Lands möglich.

Zum Ende der Sonderaktion haben im Landkreis Berchtesgadener Land mit Stand 18. April (20 Uhr) 23.199 Menschen eine Erstimpfung (21,84 Prozent der Gesamtbevölkerung) und 8.355 Personen eine Zweiimpfung (7,87 Prozent der Gesamtbevölkerung) erhalten.

Pressemeldung Landratsamt Berchtesgadener Land

Kommentare