Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Jennerstier 2022 wird im Februar wieder ausgetragen

Das älteste und härteste Schitourenrennen Deutschlands darf wieder stattfinden

Das älteste und härteste Schitourenrennen Deutschlands darf wieder stattfinden.
+
Das älteste und härteste Schitourenrennen Deutschlands darf wieder stattfinden.

Nach der coronabedingten Absage im Jahr 2021 darf der Jennerstier diesen Winter wieder gekürt werden. Damit findet erstmals seit dem SKIMO Worldcup 2020 wieder ein Schitourenrennen am Jenner statt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgaden - Geplant ist die Veranstaltung am dritten Wochenende im Februar. Los geht es am Samstag, den 19. Februar mit der Disziplin Sprint. Um 11 Uhr fällt der Startschuss für die besten Athleten des Alpenraums, welche um den deutschen und österreichischen Meistertitel kämpfen werden. Alle Teilnehmer haben zusätzlich die Möglichkeit Punkte für den Alpencup zu sammeln, denn der Jennerstier ist traditionell Teil der hochkarätigen SKIMO Alpencup Rennserie, welche sich aus drei Rennen in Österreich, Deutschland und Italien zusammensetzt.

Im Anschluss ist ab 14 Uhr ein Kinderrennen geplant, eine Prämiere beim Schibergsteigen. Nachdem die DAV Sektion Berchtesgaden schon immer ein Vorreiter beim Schibergsteigen war, ist sie seid kurzem offizieller Stützpunkt und leistet hier in Zusammenarbeit mit dem Bergsportfachverband Bayern wichtige Nachwuchsarbeit. Erste erfolgreiche Projekte waren hier bereits das SKIMO Sommercamp und das geplante SKIMO Kids Camp, welches am 29. Januar stattfinden wird. Um allen Kindern eine weitere Motivation zu bieten, dürfen diese erstmals beim Jennerstier starten und sich auf einer Strecke mit 60hm im Aufstieg messen.

Am 20. Februar findet dann die Königsdisziplin statt, das Individual. Ab 10 Uhr starten die Athleten auf der 7km langen Strecke mit 5 Aufstiegen, 2 Tragepassagen und 4 Abfahrten. Auf über 1600hm wird hier der deutsche Meister gekürt, sowie der traditionelle Jennerstier. Auch hier können wieder Punkte für den Alpencup gesammelt werden. Und erstmalig zählt diese Disziplin zu den qualifizierenden Rennen um sich direkt für einen Start bei der „La Grande Course“ zu qualifizieren.

Grundsätzlich darf an beidem Tagen jeder Hobbysportler starten der möchte, es ist keine Akkreditierung oder Lizenz vonnöten. Es gibt 5 verschiedene Altersklassen, jeweils männlich und weiblich. Es gibt ein umfassendes Hygienekonzept, welches Tagesaktuell an die gesetzlichen Vorgaben angepasst wird und rechtzeitig auf der Homepage veröffentlicht sein wird. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine Teilnahme nur mit 2G+ Nachweis möglich sein wird.

Die Anmeldung ist jederzeit online und kostenlos auf www.jennerstier.de möglich. Dort sind auch die aktuellen Informationen sowie Bilder und Videos der letzten Jahre zu finden. Leider geht das Organisationskomitee um Gabi Schieder-Moderegger, Vorstand Leistungssport beim DAV Berchtesgaden aktuell davon aus, dass wegen der aktuellen Corona Zahlen direkt an der Strecke keine Zuschauer gestattet sein werden. Dennoch ist die Vorfreude groß, so Gabi: „Wir freuen uns den Sportlern nach zwei Jahren Pause endlich wieder einen Wettkampf anbieten zu können. Wir werden alles dafür tun, dass dieser genauso unvergesslich wird wie der Weltcup in 2020. Und angesichts der Tatsache, dass die Jennerbahn seit kurzem den Fokus mehr auf die Schibergsteiger legt, sind wir hier perfekt aufgehoben.“

Pressemitteilung DAV Sektion Berchtesgaden

Kommentare