Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Seit Einführung von Parkgebühren in Parkhaus

Parkchaos in Freilassing? Anwohner beklagen sich über fehlende Stellplätze

Werden in Freilassing die Parkplätze knapp?
+
Werden in Freilassing die Parkplätze knapp?

Für Anwohner wird die Parksituation in den Nebenstraßen rund um das Freilassinger Krankenhaus immer stressiger.

Freilassing - Seit Einführung der Gebühren auf dem Parkplatz am Freilassinger Krankenhaus platzen die Nebenstraßen aus den Nähten. Anwohner beklagen sich, dass sie vor den eigenen Häusern nicht mehr parken können, Straßen nur noch mit einem Fahrzeug befahrbar sind, da alles eng ist und man zum Abbiegen bis in die Mitte der Straße einfahren muss.

Die Kliniken Südostbayern sehen an dieser Stelle keine Probleme, gerade weil ringsum vor allem Schrebergärten liegen. Anwohner dagegen vermuten, dass Klinikmitarbeiter und Patienten die Straßen zuparken, weil sie die neuen Parkhausgebühren nicht bezahlen wollen.

Diese Schilderung wird auch in der Facebook-Gruppe „Du kommst aus Freilassing wenn du...“ bekräftigt. „Schummannstraße, Vinzentiusstraße sowie Matulusstraße sind zugeparkt bis zu den Kreuzungen. Ein Rettungswagen bzw. Notarzt müssen sich durch die Straßen durchkämpfen und verlieren dadurch wertvolle Zeit.“ Ein Gespräch zwischen den Kliniken Südostbayern sowie den Vertretern des Schrebergartens kam bis jetzt nicht zustande. Handlungsbedarf sehen vor allem die Anwohner.

Bei der Nachfrage beim BRK-Pressesprecher des Berchtesgadener Lands wurden die Zustände, die momentan dort herrschen, bestätigt. Der Krankenhausparkplatz sei halbvoll, dafür die Straßen komplett voll.

Der Krankenhausparkplatz ist nicht asugelastet.

Größte Vorsicht in sei beim Abbiegen geboten, da man vor lauter Fahrzeugen nur noch wenig Übersicht habe, ob gerade einer aus der Nebenstraße komme. Auch die Polizei werde immer wieder durch Falschparker, in der Ecke rund ums Krankenhaus gefordert. berichtete die Polizei Freilassing Anfang Januar.

Felix Barton, der im Stadtrat tätig ist, sprach diese Thematik in der Stadtratssitzung schon an, bislang ohne Ergebnis.

FDL/Brekl

Kommentare