Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bürgermeister von Bad Reichenhall auf Bergtour

„Freunde des Zwiesels“: Dr. Christoph Lung auf dem Zwieselgipfel unterwegs

Das Foto zeigt auf der Zwieselalm von links Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung, Wirt Andi Potschacher sowie die Mitglieder der Zwieselfreunde Stefan und Eva Wieneke.
+
von links: Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung, Wirt Andi Potschacher, Mitglieder der Zwieselfreunde Stefan und Eva Wieneke.

Bad Reichenhall - Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung, hat am Sonntag, 16. August, das schöne Wetter genutzt und eine Bergtour auf den Zwieselgipfel unternommen. Dabei hat er sich in das neue Gipfelbuch eingetragen und einen Mitgliedsantrag der Zwieselfreunde ausgefüllt.

Die Meldung im Wortlaut:

Auf Einladung von Stefan Wieneke, Kassier der Zwieselfreunde, nutzte der Bad Reichenhaller Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung am Sonntag das schöne Wetter, um gemeinsam eine Bergtour auf den Zwieselgipfel zu unternehmen und vor Ort die Aufgaben des Vereins näher kennenzulernen.

Am Gipfel des Zwiesels angekommen trug sich Lung in das neue Gipfelbuch der Zwieselfreunde ein und trat zugleich dem Verein bei, indem er einen der sich im Gipfelbuch befindenden Mitgliedsanträge ausfüllte.
Im Anschluss stattete er der Zwieselalm einen Besuch ab, wo er sich bei Hüttenwirt Andi Potschacher über die Alm und deren Anliegen informierte.

Pressemitteilung Freunde des Zwiesels.

Kommentare