Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeikontrolle der Grenzpolizei Piding

Fahren ohne Fahrerlaubnis- ...und kein Ende ist in Sicht

Piding - Mittlerweile werden die Beamten der Grenzpolizei Piding mit dem Phänomen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis fast schon täglich konfrontiert – oftmals sogar mehrmals. In manchen Fällen haben die vorgelegten Dokumente keine Gültigkeit, einige Fahrzeugführer besitzen schlicht keine Fahrerlaubnis und wieder andere versuchen die Beamten mit falschen Dokumenten hinters Licht zu führen.

Die Pressemeldung der Polizei Piding im Wortlaut

Bereits am Montagabend wurde ein in Deutschland wohnhafter Albaner auf der A8, Höhe Piding, kontrolliert. Nach seinem Führerschein befragt, händigte dieser seine albanische Fahrerlaubnis an die Fahnder aus. Da er aber, wie eine Überprüfung ergab, seinen festen Wohnsitz seit annähernd zwei Jahren im Bundesgebiet behauptet, berechtigte ihn seine ausländische Fahrerlaubnis aus einem Nicht-EU-Staat mittlerweile nicht mehr zum Führen von Kraftfahrzeugen in Deutschland.

Genau aus demselben Grund wurde fast zeitgleich einem Serben auf Höhe Anger die Weiterfahrt untersagt. Beide wurden wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

Dienstagnacht führte die Kontrolle eines in der Landeshauptstadt zugelassenen Pkw auf der A8, Höhe Teisendorf, zu einem Treffer. Der Fahrzeuglenker, ein 31-jähriger Kroate, wies zwar einen kroatischen Führerschein vor, jedoch ergab die Überprüfung, dass dem Mann die Fahrerlaubnis wegen einer Trunkenheitsfahrt in Deutschland entzogen worden war. Der kroatische Führerschein wurde ihm damals zwar belassen, jedoch ohne Gültigkeit für Deutschland. Auch für ihn war die Weiterfahrt beendet und eine Anzeige war die Folge.

Erneut fast zeitgleich wurde der Grenzpolizei Piding seitens der Bundespolizei ein 42-jähriger Kosovare übergeben, nachdem sich bei der Einreisekontrolle auf der A8 der Anfangsverdacht ergab, dass es sich bei dem vorgelegten kosovarischen Führerschein um eine Totalfälschung handelt. Dieser Verdacht bestätigte sich, weshalb der Mann wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt wurde.

Die Pressemeldung der Polizei Piding

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare