Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Netzwerk für eine gesunde und hoffnungsfrohe Heimat

Baum - Wald - Klima - Sparkasse

Sparkasse Berchtesgadener Land: Baumpflanzaktion 2021 neue Kreative
+
Helmut Grundner (Mitte), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Berchtesgadener Land, Dr. Armin Haberl (rechts), stv. Forstbetriebsleiter der Bayerischen Staatsforsten und Reichenhalls Förster Hubert Graßl (links) freuen sich auf den Start der gemeinsamen Baumpflanz-Aktion im Berchtesgadener Land, die nun jährlich im Frühjahr und Herbst durchgeführt werden soll

Stellen Sie sich vor, Sie gehen im Wald spazieren, haben eine Wander-App auf Ihrem Smartphone geöffnet, gezielt Koordinaten eingegeben und, wenn Sie genau diesen Punkt erreicht haben, stehen Sie vor einem großen Baum. Nicht irgendein Baum, sondern Ihr ganz persönlicher Baum, der damals gepflanzt wurde, als Sie bei der Sparkasse Berchtesgadener Land ein neues Jugend-Girokonto eröffnet haben. 

Berchtesgadener Land - Damals war es nicht gut um das Klima der Welt und dieser Region bestellt und die Sparkasse hatte gerade ihr erstes Gemeinwohlzertifikat von der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) erhalten. Dieses Zertifikat ist aber nicht nur eine Auszeichnung für bisher Geleistetes, sondern im Besonderen eine Verpflichtung für den zukünftigen Umgang mit unserer Region und ihrem Wohlergehen. 

Und jetzt, im Hier und Heute, ist die Sparkasse dieser Herausforderung nachgekommen, damit die jetzige junge Generation zum einen in einer gesunden Umwelt aufwachsen kann und zum anderen, das oben beschriebene Baumerlebnis einige Jahre später am eigenen Leib erfahren kann. 

Alles für den Erhalt einer lebenswerten Heimat

Die Idee ist in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten entstanden, die in ihrem Auftrag die selbe Intention verfolgen, wie die Sparkasse Berchtesgadener Land mit ihrer freiwilligen Gemeinwohlorientierung. Dass sich da zwei perfekte Partner für den Erhalt einer lebenswerten Heimat gefunden haben, war schon nach den ersten Gesprächen klar.

Der Bad Reichenhaller Revierförster Hubert Graßl und der stv. Forstbetriebsleiter Dr. Armin Haberl waren von der Idee einer Sparkassen-Mitarbeiterin für jedes neu eröffnete Jugend-Girokonto einen Baum in der Region zu spenden, um einen klimatoleranten Mischwald zu fördern, gelinde gesagt begeistert.

Die Wiederaufforstung hat begonnen

Und dann gab es kein Halten mehr, der Revierförster und die Staatsforsten haben einen Platz in der Marzoller Au als geeigneten Ort für eine Waldneupflanzung ausgemacht, von der Baumschule Laufen-Lebenau wurden über 300 Ulmen, Schwarz- und Grauerlen beschafft und los ging es mit dem Wiederaufforsten einer brachen Fläche.

Die ersten drei Bäumchen einzugraben, behielten sich Helmut Grundner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse und Motor der Gemeinwohlzertifizierung seines Hauses, Dr. Armin Haberl und Hubert Graßl persönlich vor, ehe Auszubildende der Sparkasse im Rahmen einer Projektarbeit das Büro mit dem Wald tauschen durften und mit viel Begeisterung den ersten Jugend-Giro-Wald in der Region anpflanzten.

Ein Baum für jedes Girokonto

Künftig erhält jeder Jugendliche, der ein Girokonto bei der Sparkasse Berchtesgadener Land eröffnet, ein Zertifikat mit den Koordinaten „seines“ Baums, kann ihn selbst hegen und pflegen und dann in vielen Jahren stolz vor seinem eigenen großen Baum stehen, in dem Wissen, gemeinsam mit seiner Sparkasse die Umwelt, das Klima und damit das Wohlergehen und Gedeihen seiner Heimat unterstützt zu haben.

Ein Netzwerk für eine gesunde und hoffnungsfrohe Heimat

Und so ist nicht nur mit den neuen Bäumen ein klimatoleranter Wald entstanden, der die Luft reinigt, CO2 speichert und Lebensraum für eine Vielzahl von Lebewesen und Pflanzen beherbergt. Ganz nebenbei ist mit Staatsforsten, Baumschule Laufen-Lebenau und Sparkasse ein weiteres Netzwerk für eine gesunde und hoffnungsfrohe Heimat entstanden.

Weitere Informationen zur Gemeinwohlzertifizierung der Sparkasse Berchtesgadener Land und deren Projekte für mehr Nachhaltigkeit, Regionalität und Gemeinwohl finden Sie unter www.sparkasse-bgl.de.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.