Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterunfälle im Berchtesgadener Land

Verkehrschaos auf der Autobahn - Schülerin (12) in Bad Reichenhall von Auto erfasst

Die Polizeiinspektionen Bad Reichenhall, Freilassing und Berchtesgaden mussten wegen der starken Schneefälle zu einigen Unfällen ausrücken.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Winterunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Am Donnerstagnachmittag, gegen 17 Uhr, begann es im Raum Bad Reichenhall sehr heftig zu schneien. Die Schneefälle führten zu einem Verkehrschaos auf der Autobahn mit langen Wartezeiten. Auch die Straßen im Dienstbereich der Polizei Bad Reichenhall waren allesamt schneebedeckt und immer wieder wurden hängengebliebene Lkw gemeldet, welche meist erst nach Vorbeifahrt des Winterdienstes weiterfahren konnten.

Bis Freitagvormittag ereigneten sich zudem sechs Verkehrsunfälle.

So gerieten um 17.30 Uhr an der Einfahrt in den Kreisverkehr Piding zwei Pkw aneinander, da ein 41-jähriger Pkw-Fahrer aus Bosnien die zugeschneiten Fahrstreifen nicht mehr erkannte und gegen den rechts von ihm fahrenden Pkw eines 27-jährigen Freilassingers stieß. Es entstand Sachschaden von ca. 8000 Euro.

Am Schlossberg Marzoll rutschte um 19 Uhr der abwärts fahrende Pkw einer 31-jährigen Pidingerin gegen ein stehendes Polizeifahrzeug und weiter gegen einen Randstein. Es entstand geringer Sachschaden.

Um 20.25 Uhr kam es auf der B21 in Schneizlreuth bei starkem Schneefall zu einem Zusammenstoß eines österreichischen Lkw-Zuges mit dem Pkw im Gegenverkehr. Wegen der Straßenglätte rutschte der Anhänger auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Pkw einer 24-jährigen Unkenerin. Die 24-Jährige und ihr Beifahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht. Der defekte Lkw-Anhänger wurde abgekoppelt und konnte erst am Freitag abtransportiert werden. Es entstand Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Die Feuerwehr war im Einsatz zur Verkehrsregelung, da die Straße eine Stunde nur halbseitig befahrbar war.

Auf der Thumseestraße rutschte ein Pkw über eine Verkehrsinsel und überfuhr das Verkehrszeichen.

Am Freitagmorgen, gegen 7.30 Uhr, wurde von einer 35-jährigen Reichenhallerin eine zwölfjährige Schülerin angefahren. Der Zusammenstoß zwischen dem Pkw und der Fußgängerin ereignete sich auf der Münchner Allee höhe Bahnhofplatz. Das Mädchen war auf dem Weg zur Schule und wollte bei dichtem Verkehr die Straße vom Bahnhof kommend in Richtung Reha-Klinik überqueren. Die Autofahrerin fuhr stadteinwärts.

Als das Mädchen die Straße betrat, bremste und hupte die Autofahrerin, erfasste jedoch trotzdem das Mädchen. Die 12-Jährige wurde leicht verletzt mit einem BRK-Rettungwagen ins Krankenhaus zur Untersuchung gebracht.

Die Polizei nahm den Unfall auf und ermittelt wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung bei diesem Schulwegunfall.

Um 08.20 Uhr kamen die Beamten noch zu einem Auffahrunfall in der Wittelsbacherstraße hinzu. Eine 53-jährige Frau aus Inzell war auf den Pkw einer 39-jährigen Salzburgerin aufgefahren. Es entstand Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Unfall auf schneeglatter Straße bei Berchtesgaden

Am Freitag, 21. Januar, um 4.45 Uhr, ereignete sich beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr am Bahnhof Berchtesgaden auf schneeglatter Straße ein Unfall mit Sachschaden. Ein 51-jähriger Schönauer fuhr auf der winterglatten Königsseerstraße und wollte am Bahnhofs-Kreisverkehr weiter in Richtung Marktschellenberg fahren. Dabei kam er beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der winterglatten Straße nach links von der Fahrbahn ab, fuhr auf die dortige Verkehrsinsel und prallte anschließend gegen das auf der Verkehrsinsel befindliche Verkehrszeichen. Verletzt wurde dabei niemand.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. 

Teisendorf - Fahrzeug rutscht in den Gegenverkehr und es kommt zum Unfall

Am 20. Januar kam es gegen 17.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße BGL12 bei Stidlhäusl.

Die 43-Jährige Fahrzeugführerin verlor infolge starken Schneefalls und Glätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug, touchierte die Leitplanke und rutschte anschließend in den Gegenverkehr, wo sie mit einem Fahrzeug einer 24-Jährigen Fahrzeugführerin kollidierte.

Sowohl die sieben und zehn Jahre alten Kinder, die auf der Rückbank der Unfallverursacherin saßen, als auch die 24-jährige Fahrzeugführerin wurden leicht verletzt. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Der Sachschaden beider Fahrzeuge wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu starken Verkehrsbehinderungen. Die Verkehrsunfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Freilassing.

Pressemitteilung Polizei Bad Reichenhall / Freilassing / Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Kommentare