Osterverkehr in 15 Bundesländern

Landkreis - Der Osterverkehr rollt: Bereits am Donnerstagnachmittag kommt es auf den Autobahnen zu erheblichen Behinderungen auf allen Autobahnen.

Mit Ausnahme von Hamburg gibt es jetzt in allen Bundesländern Osterferien. Neben den Urlaubern freuen sich auch viele Ausflügler über das lange Oster- wochenende. Das wird allerdings auch zu langen Staus auf den Autobahnen führen. Die größte Staugefahr sieht der ADAC ab Donnerstagnachmittag. Auch an Karfreitag und Karsamstag dürften die Straßen belastet bleiben. Am Ostermontag ist bereits wieder mit starkem Rückreiseverkehr zu rechnen, da in vier Bundesländern nach den Feiertagen die Ferien enden. Mit Staus und stockendem Verkehr ist in den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart und München und München zu rechnen, sowie auf folgenden Strecken:

  • A1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln

  • A2 Hannover – Dortmund – Köln

  • A3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg

  • A5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel

  • A6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

  • A7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen

  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

  • A9 Berlin – Nürnberg – München

  • A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen

  • A81 Stuttgart – Singen

  • A93 Inntaldreieck – Kufstein

  • A95 München – Garmisch-Partenkirchen

Richtig verhalten: Die 11 besten Tipps gegen Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Auch auf den Fernstrecken im Ausland werden Autofahrer länger unterwegs sein: In den Niederlanden auf der Fahrt nach Amsterdam und zur Küste. In Österreich auf der Tauern-, Inntal-, Brenner- und Rheintalautobahn, auf der Fernpassroute, sowie auf den Tiroler-, Salzburger-, Kärntner- und Vorarlber- ger Bundesstraßen. In Italien gilt das für die Brennerautobahn und die Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal, sowie in den Vinschgau. In der Schweiz muss man auf der Gotthardroute, der A1 St. Gallen – Zürich – Bern und den Verbindungen in die Skigebiete eine längere Fahrtzeit einplanen.

Informationen über aktuelle Verkehrsstörungen im Internet unter www.adac.de/maps auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones.

(Presseaussendung ADAC)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser