Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schaden im fünfstelligen Bereich

Unfall auf B12 bei Heldenstein - Zusammenstoß nicht erklärbar

Rettungshubschrauber „Christoph 14“ nach Unfall bei Heldenstein am 22. März
+
Auch der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ war bei dem Unfall im Einsatz.

Am frühen Montagabend (22. März) ereignete sich auf der B12 an der Autobahnauffahrt zur A94 bei Heldenstein ein Verkehrsunfall.

Update, Dienstag, 23. März, 11.53 Uhr

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut

Heldenstein - Am 22. März gegen 17.20 Uhr kam es auf der B12 zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Ein 54-jähriger Kleintransporter-Fahrer befuhr die B12 in Richtung Schwindegg, als plötzlich ein 39-jähriger Autofahrer aus noch unerklärlichen Gründen auf seine Fahrspur fuhr und es zum Zusammenstoß kam.

Dabei wurde der 39-Jährige aus Buchbach in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Freiwillige Feuerwehr Heldenstein gerettet werden. Er wurde zur weiteren Untersuchung vom Rettungswagen ins Krankenhaus Mühldorf am Inn verbracht.

Der 54-Jährige aus Montenegro verspürte nach dem Unfall nur leichte Knieschmerzen und wurde vor Ort, auf eigenen Wunsch, durch den Rettungsdienst entlassen.

Beide Fahrzeuge sind total beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich auf ca. 23.000 Euro belaufen.

Zur Absicherung der Unfallstelle, Bindung von auslaufenden Betriebsstoffen und zur Erstversorgung der Verletzten war die Freiwillige Feuerwehr Heldenstein vor Ort. Weiter wurde vorsorglich ein Rettungshubschrauber angefordert. Der Rettungshubschrauber war zwar an der Unfallstelle gelandet, wurde jedoch nicht benötigt, da die Verletzungen der Unfallbeteiligten nicht gravierend waren.

Nach der erfolgten Verkehrsunfallaufnahme, Abschleppung der beteiligten Fahrzeuge und Fahrbahnreinigung, wurde die Unfallstelle wieder freigegeben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn

Service:

Update, 19.52 Uhr

Mehrere Feuerwehren, Rettungswägen sowie der Rettungshubschrauber Christoph14 und die Polizei aus Mühldorf wurden auf die B12 bei Heldenstein gerufen. Der Fahrer eines Toyotas wollte von Weidenbach her kommend auf die A94 in Richtung Mühldorf auffahren und übersah dabei einen Klein-Lkw der von München her kam und geradeaus fahren wollte.

Unfall bei Heldenstein am 22. März

Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß
Unfall bei Heldenstein am 22. März.
Unfall bei Heldenstein am 22. März. © fib/Eß

Der Fahrer des Kleintransporter wurde dabei leicht verletzt, der Lenker des Toyotas schwer. Er wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Derzeit wird eine örtliche Umleitung aufgebaut, die Ausfahrt Heldenstein an der A94 von München her kommend ist gesperrt.

Erstmeldung, 18.26 Uhr:

Mehrere Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst sowie der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ wurden am späten Montagnachmittag, den 22. März, auf die B12 bei Heldenstein gerufen. Gegen 17.20 Uhr wollte der Fahrer eines Toyota ersten Erkenntnissen zufolge von Weidenbach kommend auf die A94 in Richtung Passau auffahren und übersah dabei wohl einen Klein-Lkw, der aus Richtung München kam.

Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge sollen unbestätigten Informationen von vor Ort zufolge zwei Personen verletzt worden sein - der Fahrer des Klein-Lkw leicht, der Autofahrer schwer.

Aktuell ist die Autobahnausfahrt Heldenstein der A94 in Fahrtrichtung Passau voll gesperrt, eine örtliche Umleitung wird derzeit eingerichtet. Die Dauer der Sperre ist zur Zeit noch nicht absehbar.

fib/Eß/aic

Kommentare