Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Norma-Neubau im Mühldorfer Norden

"Rechnen damit, dass Neueröffnung 2020 gefeiert werden kann"

Mühldorf am Inn - Gibt es endlich wieder etwas Neues zum geplanten Norma-Markt im Mühldorfer Norden? Diese Frage wurde von Usern an innsalzach24.de gerichtet.

Bezüglich des Norma in der Innenstadt haben sich unterdessen die Befürchtungen von Anwohnern erfüllt: Ab Oktober 2020 soll Schluss sein beim Norma in der Luitpoldallee. Mühldorfs Bürgermeister sieht das kritisch.

Oktober 2019: Norma in Mößling wird kommen

"Die Norma wird kommen, der Bauherr ist von seinem Vorhaben nicht abgewichen", betont die Stadtverwaltung gegenüber innsalzach24.de. "Das Genehmigungsverfahren war rechtlich kompliziert, unter anderem kam es durch ein erforderliches Lärmgutachten zu erheblichen Verzögerungen. Jetzt ist der Weg zum Baubeginn endlich frei. Wir rechnen damit, dass die Neueröffnung noch im Jahr 2020 gefeiert werden kann."

Zuletzt hatte es Ende Juli Medienberichte gegeben, wonach der Zeitpunkt des Baubeginns noch "völlig offen" sei. "Das sehen wir aber anders", betonte damals Stadtbaumeisterin Birgit Weichselgartner am Rande einer Sitzung des Stadtrats und verwies auf die Dauer des Schallschutzgutachtens. Gerüchte, dass der Bauunternehmer erwägen würde, das Projekt einzustellen seien nicht zutreffend.

Markt im Norden bedeutet kein Aus für Filiale an der Luitpoldallee

Im Mühldorfer Norden soll eine Filiale des Lebensmittel-Discounters auf dem ehemaligen Burhenne-Gelände an der Mößlinger Straße entstehen. Auch zwei Jahre nach dem Abriss des ehemaligen Gebäudes dort gab es bisher noch keine Bautätigkeit. Der Stadtrat beschäftigt sich bereits seit einiger immer wieder mit den Plänen. Zeitweise hatte es Besorgnisse in der Bevölkerung gegeben, dass der neue Markt im Norden bedeuten könnte, dass die Filiale an der Luitpoldallee geschlossen wird. Deren Leitung beklagt, dass sie dringenden Bedarf für eine Erweiterung ihrer Verkaufsfläche und der Parkplätze habe, damit der Markt rentabel bleibe.

Doch sowohl die Stadtverwaltung als auch die Unternehmensgruppe betonen, dass von der Eröffnung des geplanten Marktes im Norden nicht das Schicksal der Filiale an der Luitpoldallee abhänge. Zudem, so die Stadt, würden bereits Schritte unternommen, um den Weg für die geforderten Erweiterungen des Marktes zu bereiten. Beispielsweise durch eine Überplanung der Umgebung des Standorts.

hs

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare