Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt will sich für Verbleib von Norma an der Luitpoldallee einsetzen

"Sonst schauen alle Rentner in die Röhre!"

+
Der Norma an der Luitpoldallee.

Mühldorf am Inn - Auf der Bürgerversammlung am Mittwoch im Haberkasten war auch die Zukunft des Norma-Supermarkts an der Luitpoldallee Thema. Es gab die Sorge, dass dieser verschwinden könnte.

Inzwischen haben sich die Befürchtungen von Anwohnern erfüllt: Ab Oktober 2020 soll Schluss sein beim Norma in der Luitpoldallee. Mühldorfs Bürgermeister sieht das kritisch.

November 2018: Anwohner mahnen vor Aus von Norma in der Innenstadt

"Wie können wir erreichen, dass nicht auch noch der Norma aus der Altstadt verschwindet?", wollte Kurt Bimsberger wissen, der bis zu seiner Verabschiedung 2014 für die CSU im Stadtrat saß. "Das ist der letzte Lebensmitteldiscounter in der Altstadt, der nächste ist dann erst auf der anderen Seite der Innbrücke." Er beobachte daher die Ansiedlung eines neuen, größeren Ladens im Mühldorfer Norden mit Sorge. "Die Stadt muss da etwas unternehmen, sonst schauen alle, vor allem Rentner, die nicht mehr so mobil sind, in die Röhre!"

Neuer Norma soll in Mößling entstehen

"Wir werden tun, was wir können, um dafür zu sorgen das es in der Altstadt weiter einen Lebensmitteldiscounter geben wird", versprach Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner (SPD). Sie wies darauf hin, dass der Neubau im Norden nichts mit dem bestehenden Geschäft in der Innenstadt zu tun habe. "Das der eine kommt bedeutet nicht, das der andere geht!" Die Planungen im Norden seien derzeit wegen eines noch ausstehenden Lärmschutzgutachtens pausiert. 

Bilder von der Bürgerversammlung in Mühldorf am Inn

 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs

In Mößling soll eine Filiale des Lebensmittel-Discounters entstehen. Der Stadtrat beschäftigte sich bereits im vergangenen Jahr mehrfach mit den Plänen. Zuletzt wurden beispielsweise im Oktober 2017 Detailfragen verhandelt."

Unterdessen sorgen sich auch in Rosenheim Anwohner um die Zukunft eines Supermarkts. Ab Mitte September 2020 soll der Edeka-Markt in der Austraße 46 schließen. Anwohner wollen sich nun mit einer Unterschriftenliste für den Erhalt des Markt-Standorts stark machen.

Stadt will Bedingungen für Verbleib schaffen

"In jedem Fall haben wir derzeit keine Meldung erhalten, dass der bestehende Norma schließen soll", betonte Zollner. Die Stadt sei auch bereits darum bemüht, dem Unternehmen Bedingungen zu schaffen, so dass dieses weiterhin am Standort bleibt. "Planungen dazu laufen bereits." Es solle ermöglicht werden, dass die sowohl die Fläche des Ladens als auch die der Parkplätze erweitert werden kann.

"Es ist bereits geplant, dass das Hallenbad nicht mehr saniert sondern dann abgerissen und zum Freibad hin verlegt wird", erklärte Zollner, "So würde einiges an Fläche frei werden." Sie erinnerte aber auch: "Letztlich ist es die Entscheidung von Norma, ob sie an dem Standort festhalten wollen oder nicht. Wir können nur versuchen, ihnen günstige Voraussetzungen für den Verbleib zu schaffen."

Kommentare