Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressebericht der Gemeinde Rattenkirchen

Einladung zum Steinbildhauer Workshop in Rattenkirchen

Steinbildhauer Workshop in Rattenkirchen
+
Steinbildhauer Workshop in Rattenkirchen

Rattenkirchen - Die Rattenkirchner Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Steinmetzen und Bildhauern eingeladen. Beim Projekt R.A.T.T.E.N. war es der Gemeinde von Anfang an wichtig, die Bürgerinnen und Bürger in allen Schritten einzubeziehen.

Als sich im vergangenen Jahr interessierte Eltern zur Gestaltung des Spielplatzes getroffen haben, wurde die Idee geboren, Steine selbst zu bearbeiten. Trittsteine und Findlinge, die im Wasser-Matschbereich am Bäckerweiher verbaut werden, sollen steinmetzmäßig und bildhauerisch gestaltet werden. Unter der fachlichen Anleitung von der Steinmetzmeisterin Franziska Kreipl-Poller kann sich jeder Interessierte, egal ob jung oder alt, an den Steinen versuchen. Die erforderlichen Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt. Eine Anmeldung ist erforderlich. An zwei Tagen wird „steinegeklopft“:

  • am Samstag, den 29. August
  • und am Samstag den 5. September um 10 Uhr.

Rückfragen und die Anmeldung bitte direkt bei Steinmetzmeisterin Franziska Kreipl-Poller aus Weidenbach unter: E-Mail: fk@steinmetzmeisterin.com Telefon: 08636 6979666, Mobil 0170 7309808. Die Gemeinde Rattenkirchen freut sich über eine rege Teilnahme.

Pressemitteilung der Gemeinde Rattenkirchen

Kommentare