Sparkasse Altötting-Mühldorf informiert

AOK wird Gesundheitspartner der Sparkasse

Johannes Prasser und Direktor Andreas Santl von der AOK, Vorstandsvorsitzender Markus Putz und Personalleiter Florian Brand von der Sparkasse.
+
Gemeinsam auf dem Weg zum gesunden Unternehmen (v. l.): Johannes Prasser und Direktor Andreas Santl von der AOK, Vorstandsvorsitzender Markus Putz und Personalleiter Florian Brand von der Sparkasse.

Mühldorf - Am 18. November unterzeichnete die AOK und die Sparkasse Altötting-Mühldorf das Kooperationsabkommen, um Gesundheitspartner zu werden.

Die Mitteilung der Sparkasse Altötting-Mühldorf im Wortlaut:


Die Sparkasse Altötting-Mühldorf verstärkt ihre Bemühungen um die Gesundheit ihrer Beschäftigten am Arbeitsplatz. Dafür hat sie sich die Expertise der AOK gesichert. Sparkassen-Vorstand und AOK-Direktionsleitung unterzeichneten ein entsprechendes Kooperationsabkommen.

„Uns war es wichtig, für die Gesundheit unserer Beschäftigten ein strukturiertes, qualitätsgesichertes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im Unternehmen zu implementieren“, so der Vorstandsvorsitzende Markus Putz. Dazu wird ein Team gebildet, das die Prozesse steuert, über Analysen und Maßnahmen beschließt und diese evaluiert.


Die Erarbeitung des Konzepts erfolgte gemeinsam mit dem Talentforum der Sparkasse, das im Zuge dessen mehrere mögliche Partner geprüft hatte. Am Ende hat sich die Gesundheitskasse klar durchgesetzt. „Die AOK hat die Expertise, ein passgenaues Angebot und jede Menge Erfahrung in diesem Bereich“, sagt Abteilungsleiter Personal Florian Brand zu den Gründen.

AOK-Direktor Santl freut sich über die Kooperation. „Ein starkes BGM kostet Zeit und Geld. Aber es lohnt sich. Ich finde es toll, dass die Sparkasse diese Investition in die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätigt. Da tragen wir gerne zum Gelingen bei“.

Johannes Prasser ist der AOK-Firmenkundenberater der Sparkasse. Er hatte die Kooperation von Seiten der Gesundheitskasse ins Rollen gebracht. Er sagt: „Wir begleiten zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Schön dass sich mit der Sparkasse Altötting-Mühldorf die erste große Bank gemeinsam mit uns auf dem Weg zum gesunden Unternehmen macht“.

In der aktuellen Situation um Covid-19 war es beiden Parteien wichtig, ein Signal zu setzen und das BGM für die Beschäftigten schnellstmöglich erlebbar zu machen. Deshalb möchten die Partner den Sparkassen-Mitarbeitern zeitnah erste Angebote für mehr Bewegung, bessere Entspannung und gesünderes Essen anbieten.

Pressemitteilung Sparkasse Altötting-Mühldorf

Kommentare