Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Und nochmal tauchten neue Kosten auf

Jetzt wurde abgerechnet: So viel kostet das neue „Kulturforum Klosterkirche“ in Traunstein

Das neue Kulturforum Klosterkirche in Traunstein
+
Das neue Kulturforum Klosterkirche in Traunstein. Die Gesamtkosten werden - je nach Ausgang eines Rechtsstreits - zwischen 13,16 und 13,95 Millionen Euro liegen (Archivbild).

Es ist das teuerste Bauprojekt der Stadt Traunstein seit langer Zeit: Im Stadtrat wurden nun die Kosten fürs „Kulturforum Klosterkirche“ offengelegt - es sind fast 14 Millionen Euro.

Traunstein - 2011 wurde mit dem Planungswettbewerb begonnen, jetzt, zehn Jahre später, liegen die Kosten fürs Gesamtprojekt „Kulturforum Klosterkirche“ auf dem Tisch: 13.947.720 Euro und 91 Cent. Die Zahl wurde dem Traunsteiner Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung präsentiert. Weil noch eine Schadenersatzklage gegen eine an der Sanierung beteiligte Firma offen ist, könnten sich die Kosten auch noch verringern: 13,16 Millionen Euro werden es aber auf jeden Fall sein. „Aber das muss man mit großer Vorsicht betrachten“, so Oberbürgermeister Christian Hümmer.

Gesamtkosten für Kulturforum Klosterkirche Traunstein

„Über die letzten zehn Jahre betrachtet ist das natürlich eine erhebliche Ausweitung der ursprünglich veranschlagten Kosten“, so Hümmer. Die Stadt Traunstein muss die Kosten aber nicht komplett alleine übernehmen. Laut Oberbürgermeister kamen 5,2 bis 5,3 Millionen Euro aus öffentlichen Förderungen. 141.000 Euro musste der Stadtrat nun erneut locker machen - vier Stadträte stimmten dagegen.

Woher die zusätzlichen 141.000 Euro kommen, wollte Stadtrat Georg Osenstätter wissen. „Eine gute Frage“, entgegnete Oberbürgermeister Hümmer etwas peinlich berührt. Es habe sich jetzt herausgestellt, dass bei all den Kostenaufstellungen in den vergangenen Jahren immer die Wettbewerbskosten nicht enthalten waren. „Ich bedauere ausdrücklich, dass das über zehn Jahre nicht bemerkt wurde.“ Die Sanierung der Klosterkirche und der Bau des „Kulturforums“ waren immer wieder Streitpunkt in der Traunsteiner Lokalpolitik - denn als 2017 die Bauarbeiten begannen, rechnete man noch mit Kosten in Höhe von 8,4 Millionen Euro.

xe

Kommentare