Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chiemgauer Feuerwehren kaum gefordert

Von Sturmeinsätzen, angebranntem Essen und ausgelaufenem Öl

Sturm-Einsatz für heimische Feuerwehren.
+
Sturm-Einsatz für heimische Feuerwehren.

Bis in den späten Sonntagnachmittag hinein kam es in der Region zu keinen größeren Feuerwehreinsätzen. Der Deutsche Wetterdienst hatte für die Region vor stürmischen Böen gewarnt. Einsätze gab es jedoch trotzdem:

Landkreis Traunstein – Insbesondere in der Nacht und in den Vormittagsstunden wehte der Wind durchaus kräftig. Windbedingte Einsätze waren jedoch nur in Engelsberg und Ruhpolding zu verzeichnen. Hier waren jeweils Bäume umgestürzt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gab es keinen Einsatz einer Feuerwehr im Landkreis Traunstein. Die Feuerwehr Ruhpolding wurde um 10 Uhr auf B305 etwa in Höhe der Ortschaft Aschenau gerufen. Ein Baum war umgestürzt und blockierte die Fahrbahn. Das Hindernis konnte zügig beseitigt werden. Gegen 11 Uhr wurde die Feuerwehr Palling auf ein Firmengeländer an der Harter Straße gerufen. Aus einem Kanister war dort eine kleinere Menge Öl ausgelaufen und musste abgebunden werden.

Gegen 11.45 Uhr wurde erneut die Feuerwehr Ruhpolding alarmiert. In einem Seniorenzentrum am Rathausplatz hat die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte „angebranntes Essen“ als Ursache fest. Nach umfangreichen Belüftungsmaßnahmen konnten die Aktiven der Wehr wieder abrücken. Auf der Kreisstraße TS 9 war gegen 14 Uhr ein Baum umgestürzt und auf die Fahrbahn gefallen. Die Feuerwehr Engelsberg rückte zum Wiesmühler Berg aus und beseitigte das Verkehrshindernis.

Hob

Kommentare