Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemeinderat Reit im Winkl

Gemeindliche Gebäude und Brücken werden überprüft

Festsaal Gebäude Reit im Winkl
+
Der Festsaal in Reit im Winkl (Archivbild).

Reit im Winkl - Über zwei in einer früheren Sitzung erfolgte Auftragsvergaben unterrichtete Bürgermeister Matthias Schlechter in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats beim Tagesordnungspunkt „Bekanntgabe von Beschlüssen, deren Geheimhaltungsgründe inzwischen entfallen sind“.

Zum einen ging es um die regelmäßige Überprüfung der Verkehrssicherheit (RÜV-Gutachten) an den Gebäuden Festsaal, Hallenbad und Turnhalle. Die Gemeinde trägt als Eigentümerin die Verantwortung für die ordnungsgemäße Instandhaltung, Überprüfung sowie die Verkehrssicherungspflicht der baulichen Anlagen. Die Intensität der Prüfungspflicht ergibt sich aus dem Gefährdungspotential im Schadensfall. Im Jahr 2007 wurde die Überprüfung vom Ingenieurbüro Aberger durchgeführt und die Unterlagen dazu erstellt. Der Auftrag für die Objektprüfung wurde in der Sitzung von Ende Juli erneut an das Ingenieurbüro Aberger auf Grundlage eines Zeithonorarangebotes erteil.

Die zweite Bekanntgabe betraf die Auftragsvergabe für die regelmäßige Brückenprüfung. Die Gemeinde als Träger der Straßenbaulast trägt die Verantwortung der Brücken im Bereich der gemeindlichen Straßen und Wege. Eine Brückenprüfung nach der deutschen Norm DIN 1076 soll durch Überprüfung des Ist-Zustandes des Brückenbauwerks die Standsicherheit und die verkehrssichere Nutzung klären. Neben einer jährlichen Sichtprüfung ist alle sechs Jahre die Hauptprüfung durch Prüfsachverständige vorgeschrieben. Der Auftrag für die Brückenprüfung wurde an den TÜV-SÜD Industrieservice vergeben.

sh

Kommentare