Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sechs Verkehrsunfälle bei schneeglatter Fahrbahn in Tittmoning

Schnee am Stadtberg sorgt für ungewollte Rutschpartien - 22.000 Euro Schaden

Am 25. Januar im Zeitraum von 12.30 bis 13 Uhr ereigneten sich im Bereich des Burghauser Berges in Tittmoning insgesamt sechs Verkehrsunfälle.

Der zuvor eingetretene starke Schneefall und die daraus resultierende schneeglatte Fahrbahn führten dazu, dass die Verkehrsteilnehmer mit ihren Fahrzeugen beim Befahren des Berges ins Rutschen gerieten. Aufgrund dessen folgte ein Verkehrsunfall auf den Nächsten. Die Fahrzeugführer rutschten mit ihren Autos gegen die Leitplanke, landeten im Straßengraben oder fuhren beziehungsweise rutschten auf andere Fahrzeuge auf.

Bei den Unfällen waren insgesamt neun Fahrzeuge beteiligt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch ein hoher Gesamtschaden von etwa 22.000 Euro.

Vor Ort waren neben zwei Streifen der Polizeiinspektion Laufen, mehrere Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Tittmoning sowie Räumfahrzeuge der Straßenmeisterei.

Der Burghauser Berg war für insgesamt rund eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance / Federico Gamb (Symbolbild)

Kommentare