Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Medienmitteilung Stadt Traunstein

Feuerwehr freut sich über neues Fahrzeug

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer überreicht Kommandant Stefan Breitling einen symbolischen Schlüssel.
+
Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (rechts) überreicht Kommandant Stefan Breitling einen symbolischen Schlüssel für das neue Fahrzeug.

Traunstein - Viel Zeit und Mühe haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Haslach investiert, bis sie ihr neues Löschgruppenfahrzeug offiziell in Betrieb nehmen konnten.

Umso mehr freuten sie sich auf die offizielle Einweihung, die wegen der Corona-Pandemie aber leider nur im kleinsten Kreis stattfinden konnte. Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer überreichte Kommandant Stefan Breitling dabei einen symbolischen Fahrzeugschlüssel. Zudem segnete Pfarrer Tobias Prinzhorn das Fahrzeug und alle, die mit ihm zu den Einsätzen fahren. Das neue Fahrzeug ersetzt das bisherige, bereits 28 Jahre alte Löschfahrzeug. Der Mercedes mit 299 PS und einem 2000-Liter-Wassertank war bereits zehnmal im Einsatz.

Bis es soweit war, brauchten die Feuerwehrler aber einen langen Atem. Allein die Kommandanten haben mehr als 350 Stunden Arbeit geleistet - nicht inbegriffen die Vor- und Nachbearbeitung zuhause. Schon im Jahr 2017 gab es erste Überlegungen, welches Fahrzeug für eine Neuanschaffung in Frage kommt. Doch unter anderem fehlende Angebote der Firmen erschwerten die Planung, sodass das Fahrzeug erst im vergangenen Jahr in Auftrag gegeben werden konnte. Die Stadt Traunstein lässt sich das neue Löschgruppenfahrzeug, das unterem anderem eine Rettungsplattform mit Rollensatz für die Bahn als Extra aufweist, rund 466.000 Euro kosten. Davon übernimmt die Regierung von Oberbayern einen Anteil von 100.000 Euro. 

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer sieht das Geld gut investiert: „Das Fahrzeug dient letztlich der Sicherheit der Bürger.“ Zudem hob er das Engagement der Ehrenamtlichen hervor. Er selbst habe erst in den vergangenen Wochen - bei zwei Bombenentschärfungen und einem Hochwasser - den bemerkenswerten Einsatz erlebt, den alle Freiwilligen an den Tag legen. „Die Feuerwehrler sind als Garant für die Sicherheit der Traunsteiner unerlässlich.“ 

Medienmitteilung Stadt Traunstein

Kommentare